Energie aus wasserstoff

Brennstoffzelle passt in den Laptop

06. Mai 2002

Forschern des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme (ISE) und des koreanischen Konzerns LG ist es gelungen, Brennstoffzellen so weit zu verkleinern, dass sie in einen Laptop passen. Das bisher als externer Energielieferant genutzte System besteht aus 27 Einzelteilen, darunter drei Wasserstoffspeicher, drei Sauerstofflüfter sowie Wassertanks, die das Abfallprodukt Wasser speichern. Der Prototyp wandelt die Energie der Einzelzellen in eine konstante Spannung von 24 Volt um. Das ist genug, um einen Laptop zu betreiben. Nach Ansicht der Forscher war die Miniaturisierung des Systems die größte Hürde auf dem Weg zur Markreife. Der nächste Schritt, so die Forscher, sei nun die "Optimierung der Betriebsführung" - die garantierte 24 Volt-Grundspannung also.

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus