Produktpiraterie

CeBIT-Messestände durchsucht

13. März 2014
Bei Ermittlungen im Kampf gegen Produktpiraterie sind auf der CeBIT in Hannover zahlreiche Messestände durchsucht und Computer beschlagnahmt worden.

Am Dienstag und Mittwoch wurden nach Angaben von Amtsgericht und Polizei Hannover insgesamt 82 Tablet-PCs sichergestellt. Vermutet wird, dass es sich bei der Software um Raubkopien handelte. An dem Einsatz auf der weltgrößten Computermesse waren am Dienstag unter anderem 20 Polizisten, zwei Staatsanwälte und 4 Dolmetscher beteiligt. Sie kontrollierten 14 Stände und kassierten 21.000 Euro an Sicherheitsleistungen. Drei weitere Messestände wurden vor Eintreffen der Ermittler leergeräumt. Auf der CeBIT zeigen bis Freitag 3.400 Unternehmen aus 70 Ländern ihre Neuheiten. (dpa/rs)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus