CIO Auf- und Aussteiger


Wechsel von TUI

CIO Bernhard geht zu eDreams Odigeo nach Barcelona

Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Der Ex-CIO von TUI will beim digitalen Reiseanbieter in Barcelona zukünftig mehr gestalten und weniger verwalten.
Ex-TUI-CIO Carsten Bernhard sorgt bald für mehr Agilität bei eDreams Odigeo in Barcelona.
Ex-TUI-CIO Carsten Bernhard sorgt bald für mehr Agilität bei eDreams Odigeo in Barcelona.
Foto: TUI Deutschland GmbH

CIO Carsten BernhardCarsten Bernhard (42) wechselt im September 2016 von der TUITUI Deutschland zum E-Commerce-Anbieter eDreams Odigeo mit Sitz in Barcelona. Bernhard hat durch größere Management-Veränderungen das Reiseunternehmen TUI verlassen. Er war dort seit August 2013 IT-Chef. Top-500-Firmenprofil für TUI Profil von Carsten Bernhard im CIO-Netzwerk

Hintergrund des Wechsels: Im Rahmen der Fusion der TUI Travel PLC und der der TUI AG wechselten Vorstände und Geschäftsführer, was sich auch auf die IT-Funktionen auswirkte. Der IT-Bereich der TUI Deutschland wird zukünftig mit dem der TUI AG/TUI InfoTec unter Führung von Heinz Kreuzer in einer Einheit geführt.

Größtes Online-Reisebüro für Flüge

"Die Zusammenlegung der bis dahin zersplitterten IT Funktionen ist sinnvoll und notwendig", findet Bernhard. "Zugleich war für mich klar, dass ich zukünftig mehr gestalten und nicht verwalten möchte." Bei eDreams Odigeo in Barcelona, einem Unternehmen mit viel Eigenentwicklung, wird Bernhard nun Group CIO/CTO.

Das Unternehmen machte 2015 mit rund 1700 Mitarbeitern rund 4,6 Milliarden Euro Umsatz und ist das weltweit größte Online Reisebüro (OTA) für Flüge. Die Plattformen sind in 44 Ländern auf fünf Kontinenten präsent, die von über 17 Millionen Kunden genutzt werden.

Zu dem im Jahr 2000 gegründeten und an der spanischen Börse notierten Unternehmen gehören die Marken eDreams, Opodo, Travellink, Go Voyages und Liligo. "Reisen ist in unserer Zeit ein hochgradig relevantes und zugleich emotionales Produkt, das richtig viel Spaß macht. In der ReisebrancheReisebranche ist aber auch noch ein Menge Arbeit in Sachen Digitalisierung zu erledigen", sagt Bernhard. Es gehe vor allem darum, die Agilität weiter zu optimieren, um damit die Time-to-Market für neue Entwicklungen zu verkürzen. Top-Firmen der Branche Transport

600 IT-Mitarbeiter, 300 Entwickler

Bernhard freut sich darauf, diese Herausforderungen in Zukunft bei einem hundertprozentigen digitalen Anbieter anzugehen. Zudem etabliere sich Barcelona neben Berlin gerade als weitere Startup-Hauptstadt in Europa, was Technologie und Software-Entwicklung angeht, da es anderswo in Europa extrem schwer geworden sei, gute und nicht zu teure Software-Entwickler zu finden. Bei eDreams Odigeo sind etwa 600 Mitarbeiter in der IT beschäftigt, davon rund 300 Entwickler.

Der CIO verlässt mit dem Umzug nach eigenen Angaben seine Komfortzone. Denn die Arbeitssprache im Unternehmen ist zwar Englisch, doch im Alltag müsse er natürlich Spanisch sprechen, - und das sei "noch ausbaufähig".

Bernhard verreist selbst sehr gerne und macht gerade einen Flugschein für Tragschrauber, kleine Hubschrauber, auch Autogyro oder Gyrocopter genannt. Da seine Familie vorerst in Deutschland bleibt, pendelt er in der nächsten Zeit regelmäßig von Spanien nach Hause. Es kommt ihm dabei zugute, dass er gerne mit Flugzeugen unterwegs ist.

Bernhard begann seine Berufslaufbahn 1996 als Teamleiter Softwareentwicklung bei der Commerzbank. Vier Jahre später wechselte er zur Softwareschmiede Fast Track Systems Inc. mit Sitz in San Francisco (USA). Nach seiner Rückkehr nach Deutschland 2002 war der Betriebswirt in verschiedenen Positionen bei der HVB Info tätig, dem IT-Dienstleister der HVB Gruppe.

Im Jahr 2006 wechselte Bernhard zum Online-Fahrzeugmarkt Autoscout 24, wo er als Vice President IT, CTO und Mitglied der Geschäftsleitung für alle IT-Projekte der Autoscout-Portale in Europa verantwortlich zeichnete. 2011 wurde er "CIO des Jahres" in der Kategorie Mittelstand. Im Sommer 2013 ging es zur TUI.

Zur Startseite