BMW und Audi top

Die Lieblingsarbeitgeber der Young Professionals

19. Dezember 2012
Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.
Autobauer - besonders BMW und Audi - stehen bei jungen Berufstätigen hoch im Kurs. Neben Work-Life-Balance wünschen sie sich einen herausfordernden Job.

Hätten junge Akademiker die Wahl, sie würden ihre Arbeitsverträge am liebsten bei den Autobauern BMW und Audi unterschreiben. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der schwedischen Unternehmensberatung Universum, für die rund 5200 Angestellte mit maximal acht Jahren Berufserfahrung befragt wurden.

Junge Ingenieure würden am liebsten bei BMW arbeiten.
Junge Ingenieure würden am liebsten bei BMW arbeiten.
Foto: Universum

Sowohl bei den Ingenieuren als auch bei den Wirtschaftswissenschaftlern belegten BMW und Audi bereits im Vorjahr die Spitzenplätze. Im Ingenieursranking tauschten Siemens und Porsche die Platzierungen - Siemens liegt nun auf Rang drei, vor Porsche und Robert Bosch.

Unter die zehn beliebtesten Arbeitgeber der Ingenieure schafften es außerdem Volkswagen (Vorjahr Platz zehn), EADS (unverändert auf Platz sieben) und auf dem achten Platz Daimler (Vorjahr Platz sechs). Wie im Vorjahr belegt MAN den neunten Rang, auf Platz zehn steht die Fraunhofer-Gesellschaft (Vorjahr Platz elf).

Bei den befragten Wirtschaftswissenschaftlern gab es auf den ersten Rängen keine Veränderungen: Wie im Vorjahr belegen BMW, Audi und Porsche die Plätze auf dem Treppchen. Den vierten Rang teilen sich GoogleGoogle und die Deutsche Lufthansa, die 2011 noch vor dem US-Unternehmen auf Platz vier lag. Alles zu Google auf CIO.de