Kritik an langen Prozesszeiten und vielen Fehlern

Fachbereiche unzufrieden mit Prozessen

02. August 2007
Von Nina Gut
Nur wenige Fachbereichsleiter in den Unternehmen sind mit der Qualität ihrer Geschäftsprozesse vollständig zufrieden. Die meisten beklagen einen zu hohen manuellen Aufwand, unnötig lange Prozesszeiten und eine schlechte Steuerbarkeit ihrer fachlichen Abläufe. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Erhebung des Software-Vertriebs Process Square.
Die meisten Fachbereichsleiter sind mit der Qualität ihrer Geschäftsprozesse unzufrieden.
Die meisten Fachbereichsleiter sind mit der Qualität ihrer Geschäftsprozesse unzufrieden.

Der Studie zufolge ist nur jeder fünfte Fachbereichs-Manager vollständig damit zufrieden, wie die fachlichen Anforderungen in seinen Geschäftsprozessen abgebildet sind. Fast die Hälfte ist wenigstens bei drei Vierteln der Prozesse zufrieden mit dem bedarfsgerechten Profil der Abläufe. Bei 29 Prozent der befragten Unternehmen erfüllen sie allerdings höchstens zur Hälfte die Ansprüche. Dabei bestehen teilweise deutliche Unterschiede zwischen den verschiedenen Fachbereichen. So weisen der Einkauf und die Vertriebsorganisation eine unterdurchschnittliche Prozessqualität auf, während die Personalverantwortlichen den geringsten Grund zur Klage sehen.

Folge dieser Mängel sind vor allem Verzögerungen in den Abläufen. Sie werden in der Erhebung von 61 Prozent zu Protokoll gegeben. Ähnlich viele der Fachbereichsleiter klagen über einen hohen manuellen Aufwand (56 Prozent) und die Fehlerrisiken in fachlich unzureichenden Prozessen (57 Prozent). Auch deren schlechte Steuerbarkeit wird von mehr als jedem Zweiten als unzureichend moniert. Die meiste Kritik kommt dabei von den Managern des Einkaufs, des Vertriebs und des Finanzbereichs.

Geschäftsprozesse durch fragmentierte IT-Infrastruktur geprägt

Karsten Königstein, Geschäftsführer von Process Square, überraschen die Studien-Ergebnisse nicht. "Die oft sehr komplexen Unternehmensprozesse sind heute durch eine stark fragmentierte IT-Infrastruktur geprägt. Auch die ERP-Systeme haben hieran nichts wesentlich geändert, da sie nur für einen Teil der Anforderungen durchgängig eine überzeugend bedarfsgerechte Lösung bieten.“

Process Square hat über 400 Verantwortliche aus den Bereichen FinanzenFinanzen, Vertrieb, Personal, Einkauf und Produktion befragt. Top-Firmen der Branche Finanzen

Zur Startseite