Verstärkter Know-how-Schutz

Geheimdienst einigt sich mit der Industrie

07. April 2014
Deutschlands industrielles Know-how soll künftig stärker gegen Spionage und Diebstahl geschützt werden.

Auf der Hannover Messe unterzeichnete am Montag Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen eine entsprechende Absichtserklärung mit dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA). Der Schaden erreiche immer größere Ausmaße, betonte der Verfassungsschutz.

Maaßen hatte erst vor kurzem mit Hinweis auf das Risiko eines zunehmenden Daten-Diebstahl mehr Engagement der deutschen Wirtschaft bei der Datensicherheit gefordert. Seine Behörde will angesichts der wachsenden Gefahr einer Ausspähung von Unternehmen und ihres technologischen Fortschritts stärker mit der Wirtschaft zusammenarbeiten und ihre Beratung intensivieren. Maaßen hatte sich zuletzt auf der Computermesse CeBIT im Fall von Cyberattacken für ein Meldesystem bei derartigen Fällen ausgesprochen. (dpa/rs)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus