Interview

Risiken senken durch Kooperation

26. Oktober 2011
Ima Buxton arbeitet als freie Redakteurin in München. Sie schreibt schwerpunktmäßig zu Strategie- und Trendthemen.
Dem einen geht es um den bestmöglichen Einsatz der Technik, dem anderen ums Geld - wenn CIO und CFO nach diesen Klischees handeln, sind Spannungen programmiert. Trotz unterschiedlicher Interessen sollten beide Manager Wege der Kooperation finden - das ist im Sinne des Gesamtunternehmens und außerdem gar nicht so schwer, meint Oracle-CIO Mark Sunday.
"Um Risiken im Unternehmen zu minimieren, müssen CIO und CFO kooperieren", sagt Mark Sunday. Trotz kultureller Unterschiede, die beide Positionen prägen, gibt es Mittel und Wege, die Kluft zu überbrücken, mein der Oracle CIO.
"Um Risiken im Unternehmen zu minimieren, müssen CIO und CFO kooperieren", sagt Mark Sunday. Trotz kultureller Unterschiede, die beide Positionen prägen, gibt es Mittel und Wege, die Kluft zu überbrücken, mein der Oracle CIO.
Foto: Oracle Corporation


Wie kommt es in den Unternehmen zu den vielfach festgestellten Differenzen zwischen dem CFO und dem CIO?

Sunday: Manchmal sind es kulturelle Unterschiede, die Finanzbereich und Technik voneinander trennen. So ist der CIO häufig unsicher, wie die Arbeit der IT-Mannschaft von anderen Bereichen des Unternehmens bewertet wird, und spürt oft, dass sich Außenwahrnehmung und Leistung der IT nicht decken. Erschwerend kommt hinzu, dass die IT - speziell von der Finanzabteilung - natürlich danach beurteilt wird, wie effizient sie ihr Budget verwendet. Doch es gibt Mittel und Wege, diese kulturellen Differenzen zu adressieren oder zu vermeiden, was letztendlich hilft, die Kluft zwischen den beiden Abteilungen zu überbrücken.

Es geht um die vorausschauende Steuerung von Prozessen

Welche kulturellen Hindernisse haben Sie identifiziert?

Sunday: Mancher CFO misst den Erfolg der IT daran, wie viel Geld im Betrieb der Unternehmenssysteme eingespart wurde. Bei dieser Geisteshaltung sind die IT-Kosten als prozentualer Anteil vom Umsatz für den CFO dann die einzige Metrik, anhand derer er die Leistung des CIOs bewertet - und das Budget bereitstellt.

Natürlich nutzt der CIO Technik, um die operativen Kosten im Unternehmen zu senken - sonst würden wir Business-Prognosen und -Analysen ja auf einem Abakus oder Taschenrechner erledigen. Technik ermöglicht Effizienz, und Effizienz spart Geld. Allerdings sollte der Fokus dahingehend erweitert werden, das Maximum aus der IT-Investition herauszuholen. Das unterscheidet die Art und Weise, wie IT Kosten reduziert und wie sie Werte schafft.

CIOs und CFOs agieren in jeweils hoch spezialisierten Welten mit komplexen Regeln und eigenen Fachsprachen. Beginnt ihrer Arbeitsbeziehung jedoch mit dem gemeinsamen Ziel, die Rentabilität ihrer IT-Investitionen zu maximieren - und nicht nur die Gesamtbetriebskosten der IT zu senken - können diese Manager eine schlagkräftige Partnerschaft aufbauen.

Zur Startseite