Studie von Frost & Sullivan

SMS-Boom hält an

06. Mai 2002

In den nächsten vier Jahren wird sich die Zahl der in Westeuropa versandten SMS von 186 Milliarden auf 365 Milliarden verdoppeln, das erwartet die Unternehmensberatung Frost & Sullivan. Erst ab 2006 gäbe es einen Rückgang, der vor allem auf Multimedia Messaging Service (MMS) zurückzuführen sei. Die Marktforscher raten, weiter in SMS-Anwendungen zu investieren und sich nicht nur auf Neuerungen zu konzentrieren.

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus