Studie von Frost & Sullivan

SMS-Boom hält an

06.05.2002

In den nächsten vier Jahren wird sich die Zahl der in Westeuropa versandten SMS von 186 Milliarden auf 365 Milliarden verdoppeln, das erwartet die Unternehmensberatung Frost & Sullivan. Erst ab 2006 gäbe es einen Rückgang, der vor allem auf Multimedia Messaging Service (MMS) zurückzuführen sei. Die Marktforscher raten, weiter in SMS-Anwendungen zu investieren und sich nicht nur auf Neuerungen zu konzentrieren.

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite