Deutliches Wachstum bei IT-Services und Standard-Software

Übersicht deutscher IT-Markt 2005

30. Mai 2005
Von Thomas Zeller
Der deutsche IT-Markt ist im vergangenen Jahr in alle Teilbereichen gewachsen. Das geht aus den aktuellen Listen der Beratungsfirma Lünendonk hervor. Allerdings gab es deutliche Veränderungen bei der Platzierung der 25 größten Anbieter in den Kategorien IT-Beratung und Systemintegration, IT-Services, Standard-Software und Business Innovation/Transformation Partner.

Nach zwei Jahren mit rückläufigem Marktvolumen stieg die Nachfrage am deutschen Markt für IT-Beratung und Systemintegration im Jahr 2004 wieder leicht an, und zwar um 1,5 Prozent gegenüber dem Jahr 2003. Sie erreichte nach Ermittlungen des Branchenverbandes Bitkom – ohne den Wert der involvierten Standard-Software und Hardware – ein Gesamtvolumen von 13,7 Milliarden Euro (2003: 13,5 Mrd. Euro).

Die Top 25 der IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland 2004.
Die Top 25 der IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland 2004.

Die 25 größten Unternehmen in diesem Bereich erlösten im vergangenen Jahr im Inland Umsätze von 6,2 Milliarden Euro. Das bedeutet eine Steigerung gegenüber 2003 von durchschnittlich 4,7 Prozent. Das Wachstum fiel damit deutlich höher aus als im Gesamtmarkt.

Die Top 25 der IT-Beratungs- und Systemintegrations-Branche deckten 2004 mit ihren Inlandsumsätzen insgesamt über 45 Prozent des relevanten Inlandsmarktes (13,7 Mrd. Euro) ab. Damit ist ihr Marktanteil gegenüber dem Vorjahr 2003 (44,4 Prozent) gestiegen.

In der Liste der 25 größten Anbieter gab es jedoch deutliche Veränderungen. So verloren beispielsweise Gedas und die Deutsche Post IT-Solutions Marktanteile und rutschten einen Listenplatz herunter. Nicht mehr in den Top 25 vertreten waren im vergangenen Jahr unter anderem Novasoft und Danet.