iPhone


Display, NFC, SIM

Update: Neue Gerüchte um iPhone 5 und iPad Mini

10. September 2012
Moritz Jäger ist freier Autor und Journalist in München. Ihn faszinieren besonders die Themen IT-Sicherheit, Mobile und die aufstrebende Maker-Kultur rund um 3D-Druck und selbst basteln. Wenn er nicht gerade für Computerwoche, TecChannel, Heise oder ZDNet.com schreibt, findet man ihn wahlweise versunken in den Tiefen des Internets, in einem der Biergärten seiner Heimatstadt München, mit einem guten (e-)Buch in der Hand oder auf Reisen durch die Weltgeschichte.
Am 12. September ist es soweit: Dann stellt Apple wahrscheinlich das iPhone 5 vor. Zeit also, ein letztes Mal die Gerüchte zum Smartphone zu überprüfen.

Das Datum ist gesetzt: Am 12. September lädt Apple zu einer Pressekonferenz, auf der das nächste iPhoneiPhone vorgestellt werden soll. Ein guter Zeitpunkt, um noch einmal die Gerüchte und Wiedersprüche rund um das neue Gerät zusammenzutragen. Alles zu iPhone auf CIO.de

Display: Größer und Dünner

Dieses Gerücht scheint sich inzwischen verfestigt zu haben: Das iPhone kommt mit einem 4-Zoll-großen Bildschirm und ist damit das größte iPhone bislang. Laut Reuters wird dieser Bildschirm von LG gebaut, ein möglicher Hinweis, dass die Kooperation mit Samsung (nicht nur aufgrund der Patentklagen) am Ende ist. Zeitgleich ist ein Patent aufgetaucht, nachdem AppleApple ein deutlich dünneres Display einbauen möchte. Das würde das Gerät größer und zeitgleich dünner machen - oder mehr Platz für den Akku bieten. Alles zu Apple auf CIO.de

Letzteres wäre ein geschickter Schachzug von Apple, schließlich war die Akkulaufzeit eins der Probleme des letzten iPhone 4S.

NFC: Ja oder nein?

Eigentlich war schon alles klar, der Nahfunk NFC schien für das iPhone 5 gesetzt. Diese Vermutung bestätigt unter anderem das Blog Apple.pro, die eine Aussparung im Gerät für den NFC-Chip gesehen haben. Das könnte aber ein Schnellschuss gewesen sein, zumindest wenn es nach AnandTech geht. Die Technik-Seite ist der Meinung, dass die metallene Rückseite keine NFC-Funktionen erlauben und die Aussparung lediglich einen zusätzlichen Chip für die Touch-Steuerung aufnimmt.

Neuer Connector

Der bisherige Connector mit 30 Anschlüssen hat laut 9to5Mac ausgedient. Stattdessen setzt Apple aber leider nicht auf MicroUSB (das wäre auch zu schön gewesen) sondern auf einen kleineren, proprietären Stecker. Dieser hat entweder 9 Pins (9to5Mac) oder 8 Pins (iLounge) - das Internet ist sich hier scheinbar noch nicht einig.

Der Kunde hat in jedem Fall den Nachteil: Wenn Sie sich eine Erweiterung für ihr iPhone gekauft haben, benötigen Sie mit dem neuen iPhone einen Adapter oder gleich ein neues Gerät.

LTE - diesmal für alle?

Beim neuen iPadiPad hat Apple die LTE-Nutzer in Europa geflissentlich ignoriert - und wurde von Analysten wie Forrester sogar noch gefeiert. Apple wird (wahrscheinlich) ein LTE-Modul integrieren, zumindest in den USA. Bleiben Nutzer in anderen Ländern wieder außen vor oder hat es der angeblich wertvollste Konzern der Welt diesmal geschafft, seine Produktionsstraßen entsprechend anzupassen? Alles zu iPad auf CIO.de