In den nächsten drei Jahren wird sich in der IT viel ändern

Verbesserung der IT-Prozesse hat für deutsche CIOs Priorität

14. Februar 2008
Von Nina Gut
Die große Mehrheit der CIOs (85 Prozent) stellt sich auf große Herausforderungen ein. Die Ansprüche des Business werden wachsen und sich auch in den Unternehmensstrategien widerspiegeln. Die IT-Chefs erwarten deshalb in den nächsten drei Jahren einen grundlegenden Wandel der IT. Das ergab eine Umfrage des Marktforschers Gartner, in der CIOs zu ihren Prognosen für das laufende Jahr befragt wurden.
Die Verbesserung der Geschäftsprozesse ist 2008 Business-Priorität Nummer eins.
Die Verbesserung der Geschäftsprozesse ist 2008 Business-Priorität Nummer eins.

Zu den Geschäftsprioritäten gehören vor allem folgende Aspekte: die Verbesserung der Geschäftsprozesse, die Gewinnung von neuen Kunden und die Entwicklung neuer beziehungsweise innovativer Produkte und Dienstleistungen. Diese Prioritäten werden von der Mehrheit der CIOs weltweit, aber auch von ihren deutschen Kollegen genannt. Auffällig ist, dass deutsche CIOs der Kostenreduzierung eine geringere Bedeutung beimessen als im Vorjahr. Bei ihnen liegt dieser Aspekt nur auf Platz acht, weltweit auf Rang fünf.

Während man sich bei den drei höchsten Geschäftsprioritäten einig ist, gibt es bei den StrategienStrategien 2008 große Unterschiede zwischen den deutschen CIOs und ihren internationalen Kollegen. So ist der Aspekt "Wachstum ermöglichen" in den Top Ten der IT-Strategien weltweit auf dem Spitzenplatz gelandet. In der deutschen Liste taucht dieser Punkt jedoch überhaupt nicht auf. Hier sind die CIOs offensichtlich mehr mit den IT-internen Prozessen beschäftigt als mit dem Unternehmenswachstum. Die "Verbesserung von IT-Prozessen" hat Vorrang. Hier stellt sich die Frage: Wer fährt besser? Es gibt Stimmen, die die Prioritäten der deutschen CIOs für veraltet halten. Alles zu Strategien auf CIO.de

Unterschiede hat Gartner auch bei der Bewertung der technischen Prioritäten 2008 beobachtet. Enterprise Applications wie ERPERP, SCM und CRMCRM sowie Dokumenten-Management sind für deutsche CIOs die beiden wichtigsten Technologien. Weltweit liegt in der Kategorie Technik jedoch das Thema Business IntelligenceBusiness Intelligence (BI) auf dem ersten Platz, während BI in Deutschland nur Rang drei einnimmt. Alles zu Business Intelligence auf CIO.de Alles zu CRM auf CIO.de Alles zu ERP auf CIO.de

Die Top-Technikprioritäten der deutschen CIOs sind laut Gartner:

  1. Unternehmensanwendungen wie ERP, SCM und CRM

  2. Dokumenten-Management

  3. Business Intelligence

  4. Sicherheitstechniken (Zugriffskontrolle, Authentifikation)

  5. Collaboration-Techniken

  6. Kundenservice und Vertrieb

  7. Modernisierung von Legacy-Systemen

  8. Anwendungen und Devices für mobile Mitarbeiter

  9. Server und Speichertechnik

  10. Netze, Voice- und Daten-Kommunikation (inklusive VoIP)