Familie leidet

Zu viel Stress durch Geschäftsreisen

11. August 2011
Dr. Andreas Schaffry ist freiberuflicher IT-Fachjournalist und von 2006 bis 2015 für die CIO.de-Redaktion tätig. Die inhaltlichen Schwerpunkte seiner Berichterstattung liegen in den Bereichen ERP, Business Intelligence, CRM und SCM mit Schwerpunkt auf SAP und in der Darstellung aktueller IT-Trends wie SaaS, Cloud Computing oder Enterprise Mobility. Er schreibt insbesondere über die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen IT und Business und die damit verbundenen Transformationsprozesse in Unternehmen.
Europäische Manager stellen den Nutzen von Geschäftsflügen mit dem Flugzeug in Frage, klagen über den hohen Zeitaufwand und zu viel Stress. Gleichzeitig sind sie 2011 mehr unterwegs als je zuvor.
Manager klagen über zu viel Stress durch Geschäftsreisen. Trotzdem wollen 2011 mehr als 60 Prozent ihre Reiseaktivitäten noch ausweiten.
Manager klagen über zu viel Stress durch Geschäftsreisen. Trotzdem wollen 2011 mehr als 60 Prozent ihre Reiseaktivitäten noch ausweiten.
Foto: Polycom, Coleman-Parkes

61 Prozent der europäischen Manager wollen in diesem Jahr mehr geschäftliche Flüge absolvieren als 2010. Nur ein Drittel hat vor, weniger Geschäftsreisen durchzuführen als im Vorjahr. Im Schnitt unternahmen sie im Jahr 2010 aus geschäftlichen Gründen sieben bis acht Inlandsflüge und sechs bis sieben internationale Flüge. Inlandsflüge von Flughafen zu Flughafen dauerten im Mittel 3,6 Stunden und Flüge ins Ausland 6,3 Stunden.

Drei Wochen und mehr unterwegs

In Summe waren 29 Prozent der europäischen Führungskräfte im Jahr 2010 drei Wochen und mehr außerhalb des Büros auf Geschäftsreisen unterwegs, ein Viertel eine bis zwei Wochen. 46 Prozent waren eine Woche und weniger unterwegs. Zu diesen Ergebnissen kommt eine vom britischen Marktforscher Coleman Parkes im Auftrag von Polycom, einem Anbieter von Video-Konferenz-Systemen, europaweit durchgeführte Umfrage.

Über die Hälfte der Führungskräfte in europäischen Firmen fehlen pro Jahr wegen Reisen mehr als eine Woche im Büro.
Über die Hälfte der Führungskräfte in europäischen Firmen fehlen pro Jahr wegen Reisen mehr als eine Woche im Büro.
Foto: Polycom, Coleman-Parkes

Besonders französische Manager unternehmen mit dem Flugzeug ausgedehnte Geschäftsreisen. Von diesen waren 48 Prozent länger als drei Wochen unterwegs. Dagegen verließen nur 18 Prozent der deutschen Führungskräfte ihren Arbeitsplatz für drei Wochen und mehr. Immerhin achten Führungskräfte bei ihren Flugreisen auf die Kosten: 82 Prozent gaben an, dass sie bei Flügen ins Ausland die Economy-Klasse buchen, nur 18 Prozent gönnen sich die Business-Klasse.

Flug zu spät, Meeting verpasst

Um an regelmäßigen Meetings im Inland teilzunehmen, reisen europaweit nehmen 51 Prozent der Manager per Kurzstreckenflug an. Allerdings gibt es hier zwischen den untersuchten Ländern deutliche Unterschiede. Während es von den deutschen Managern nur 30 Prozent tun, sind in Russland 77 Prozent auf diese Weise unterwegs. In Frankreich sind es 53 Prozent und in Großbritannien 41 Prozent.

Zur Startseite