Finance IT


IT-Systeme integrieren

Axa IT-Vorstand wechselt zu Wüstenrot

11. Januar 2012
Von Kolja Kröger
Aus dem Vorstand in den Vorstand: Mitte 2012 übernimmt der bisherige Axa-CIO den IT-Vorstand beim Mitbewerber Wüstenrot & Württembergische (W&W).
Jens Wieland bekommt einen eigens geschaffenen Vorstandsposten.
Jens Wieland bekommt einen eigens geschaffenen Vorstandsposten.
Foto: AXA Konzern AG

Bei seinem neuen Arbeitgeber übernimmt Jens Wieland (45) die IT von dessen Finanzdienstleistungsgruppe, teilte das Stuttgarter Unternehmen mit. Die W&W schafft für den Diplom-Wirtschaftsinformatiker einen neuen Vorstandsposten. Bislang ist die IT in der Hand von Chief Operating Officer Klaus Peter Frohmüller.

"Die IT ist die Achillesferse des operativen Geschäfts", begründete ein Unternehmenssprecher diesen Schritt. Die W&W will damit die Integration der verschiedenen IT-Landschaften voranbringen, die sich in dem Unternehmen seit 1999 angehäuft haben. Damals waren die Wüstenrot Bausparkasse und die Württembergische Krankenversicherung fusioniert und haben seither drei Bausparkassen und einen großen Versicherer aufgekauft.

Aufgabe: Integration mehrerer IT-Systeme

Vor allem die Datenmigration ist eine enorme Aufgabe, die Wieland zu bewältigen hat. Als Lebensversicherer und Bausparkasse muss die W&W Verträge mit Laufzeiten von mehreren Jahrzehnten im System halten. Mit der Integration unterschiedlicher Systeme ist Wieland allerdings vertraut, hatte er doch bereits die IT-Zusammenführung der Axa mit der DBV Versicherung koordiniert.

Wieland sitzt seit 2007 als CIO im Vorstand der Axa Versicherungen, nachdem diese die DBV Winterthur übernommen hatte. In seinen vier Jahren bei der Axa baute der CIO die IT-Organisation um, kümmerte sich um eine Systemkonsolidierung und darum, die Zusammenarbeit zwischen Fachbereichen und IT zu verbessern.

Zur Startseite