Microsoft und IBM dürften vom Aufschwung profitieren

CIOs erwarten höhere Budgets

Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
Der Bär legt sich sanft zur Ruhe, der IT-Bulle erwacht: Für 2007 erwarten die europäischen CIOs im Schnitt ein um 2,8 Prozent höheres Budget als im Vorjahr. So optimistisch waren die IT-Entscheider laut einer Studie der Investment-Bank Merrill Lynch seit vier Jahren nicht mehr.
IT-Sicherheit und Business Intelligence genießen höchste Priorität.
IT-Sicherheit und Business Intelligence genießen höchste Priorität.

Der erwartete Zuwachs um fast drei Prozent ist ein deutlicher Beleg für neue Zuversicht. Vor einem Jahr lag der Schnitt bei etwa zwei Prozent, was verglichen mit 2004 und 2005 schon ein Signal für einen Aufschwung war.

Jetzt erwarten 39 Prozent der CIOs für dieses Jahr ein höheres Budget, lediglich acht Prozent rechnen mit Einschnitten. Fast die Hälfe der Manager geht von einem beschleunigten Wachstum der IT-Ausgaben in näherer Zukunft aus - Anfang 2005 hatte das noch nicht einmal jeder Zehnte zu hoffen gewagt.

Das Budget wächst also - aber wohin fließt das Geld? Mehr als die Hälfte der CIOs will in die Informations-Sicherheit investieren, ein Viertel in Business IntelligenceBusiness Intelligence. Diese beiden Werte bewegen sich im seit drei Jahren üblichen Rahmen. Integration hingegen erachten die Entscheider als nicht mehr ganz so dringlich: Nur 21 Prozent nannten diesen Posten als Priorität; in der Vergangenheit waren es meist um die 50 Prozent. Alles zu Business Intelligence auf CIO.de

Von den Software-Anbietern dürfen vor allem MicrosoftMicrosoft und IBMIBM auf Geschäfte hoffen. 68 Prozent der CIOs gaben an, mehr für Microsoft-Produkte ausgeben zu wollen - ein Wert, der seit Ende 2005 moderat, aber konstant gestiegen ist. Die Interpretation von Merrill Lynch: ein klares Zeichen für das Interesse der Manager am Vista-Upgrade. Alles zu IBM auf CIO.de Alles zu Microsoft auf CIO.de

Zur Startseite