CEO Templeton über die Ausrichtung

Citrix präzisiert Strategie

25. Februar 2013
Von Hartmut  Wiehr
Es scheint so, als habe Citrix den Wettkampf in Sachen Server-Virtualisierung mit VMware und Microsoft schon so gut wie aufgegeben. Der Fokus verschiebt zu mobilen Geräten und Collaboration.

Hypervisoren, GoToMeeting, Cloud-Services, Desktop-Virtualisierung, Software zur Integration mobiler Geräte und Applikationen in Unternehmensnetze wie Receiver oder eine App-Entwicklungsplattform wie Podio – der Citrix-Bauchladen ist in den letzten Jahren reichlich groß geworden. Darin eine Ordnung zu entdecken, fällt nicht leicht.

Citrix-CEO Mark Templeton will den Hersteller erneut erfinden: Er setzt alles auf die Karte Mobilität und Cloud.
Citrix-CEO Mark Templeton will den Hersteller erneut erfinden: Er setzt alles auf die Karte Mobilität und Cloud.
Foto: Citrix

Offensichtlich experimentiert man bei Citrix und versucht, sich aus der Virtualisierungsnische zu befreien. Angesichts der überstarken Konkurrenz von VMware und MicrosoftMicrosoft auf dem Schlachtfeld der x86-Virtualisierung macht es jedoch schon Sinn, weitere Geschäftsfelder zu besetzen, wenn man als Hersteller auf Dauer überleben will. Alles zu Microsoft auf CIO.de

Immerhin war es Citrix schon in der Vergangenheit gelungen, sich mit diversen Produkten am Markt zu behaupten und sich gelegentlich neu zu erfinden: vom frühen Anbieter für Thin-Client-Computing auf der Basis des langsamen ICA-Protokolls bis hin zu Server-Virtualisierung auf Basis einer kostenpflichtigen XEN-Variante.

Software Defined Infrastructure in Deutschland 2016

Software Defined Infrastructure in Deutschland 2016

Software Defined Infrastructure (SDI) hilft Ihnen IT-Ressourcen kosteneffizienter und flexibler zu nutzen.
Weitere Vorteile und eine Roadmap zur SDI laut IDC erfahren Sie in dieser Studie.

Unsere US-Schwesterpublikation "Network World" hat ein längeres Gespräch mit Citrix-CEO Mark Templeton geführt, um herauszufinden, welche Art von Unternehmen er eigentlich repräsentiert. Eine Cloud-Company, einen Virtualisierungs-Player, einen Mobility- oder einen Collaboration-Spezialisten?

Zur Startseite