Briten im europäischen Vergleich mit der rückständigsten Unternehmenskultur

Deutsche Firmen am besten für mobile IT gerüstet

19. Oktober 2006
Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Nicht ohne meinen Laptop: In europäischen Unternehmen wird immer öfter mit mobilen Endgeräten gearbeitet. Dennoch: Eine Strategie ist hinter dem ständigen Zukauf der Handhelds nicht erkennbar. Das behauptet der Marktforscher Coleman Parkes Research in einer Studie im Auftrag des Dienstleisters Avanade. Und stellt auch fest: In Sachen mobilitätsfreundliche Firmenkultur haben die Deutschen im Europa-Vergleich die Nase vorn.
Laptops sind bei europäischen Firmen besonders beliebt.
Laptops sind bei europäischen Firmen besonders beliebt.

Die Kosten für Laptop, PDA und Co. werden kaum gemessen, vom Return on Investment ganz zu schweigen. Im europäischen Durchschnitt kann jedes zweite Unternehmen nicht angeben, wie viel Prozent des IT-Budgets für kabellose Geräte und Technologien ausgegeben wird. Was offenbar niemanden beunruhigt, denn mehr als die Hälfte der Befragten erklärt, in den kommenden drei Jahren mehr Geld für Handhelds ausgeben zu wollen.

Ein genauerer Blick auf die Geräte zeigt, dass insbesondere Laptops in Europa beliebt sind. 95 Prozent der Studienteilnehmer setzen sie ein. Mit deutlichem Abstand folgen PDAs (65 Prozent) vor Blackberries (43 Prozent) und SmartphonesSmartphones (35 Prozent). Alles zu Smartphones auf CIO.de

Laptops, dann klappt's auch mit den Mitarbeitern

In den kommenden drei Jahren soll mehr Geld für mobile IT ausgegeben werden.
In den kommenden drei Jahren soll mehr Geld für mobile IT ausgegeben werden.

Die Analysten wollten wissen, welche Erwartungen die Firmen mit mobiler IT verbinden. 67 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass die Mitarbeiter effizienter arbeiten und damit ihre Produktivität steigern. Mit 48 Prozent rangiert die Erwartung eines verbesserten Kundenservices auf Platz Zwei. Allerdings teilen sich die Kunden diesen Platz mit den Mitarbeitern, denn ebenfalls 48 Prozent der Studienteilnehmer wollen durch die kabellosen Geräte die Motivation der Belegschaft verbessern. Fast ebenso viele erwarten, dass der Datenaustausch schneller funktioniert und Anfragen von Kunden rascher beantwortet werden (jeweils 46 Prozent).

Immerhin 38 Prozent der Studienteilnehmer trauen der mobilen IT zu, die Worklife Balance zu verbessern.