Wenn Ökologie, Ökonomie und Soziales verschmelzen

Die nachhaltige IT-Organisation

12. Dezember 2008
Dr. Andreas Schaffry ist freiberuflicher IT-Fachjournalist und von 2006 bis 2015 für die CIO.de-Redaktion tätig. Die inhaltlichen Schwerpunkte seiner Berichterstattung liegen in den Bereichen ERP, Business Intelligence, CRM und SCM mit Schwerpunkt auf SAP und in der Darstellung aktueller IT-Trends wie SaaS, Cloud Computing oder Enterprise Mobility. Er schreibt insbesondere über die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen IT und Business und die damit verbundenen Transformationsprozesse in Unternehmen.
"Sustainable IT", nachhaltige Informations-Technologie, weist über das rein ökologisch geprägte Konzept einer grünen IT hinaus. Sie bezieht auch ökonomische sowie soziale Aspekte ein. Das Konzept bietet sowohl der IT-Industrie als auch Anwenderunternehmen die Möglichkeit, IT-Lösungen effizienter zu betreiben, soziale Verträglichkeit zu schaffen und auf lange Sicht Kosten zu reduzieren.
Eine nachhaltige IT-Organisation im Sinne einer "Sustainable IT" bezieht ökologische Konzepte, wie Green IT, ebenso ein wie ökonomische und soziale Aspekte.
Eine nachhaltige IT-Organisation im Sinne einer "Sustainable IT" bezieht ökologische Konzepte, wie Green IT, ebenso ein wie ökonomische und soziale Aspekte.

Die Situation ist bekannt. Knapper werdende fossile Rohstoffe treiben die Energiekosten nach oben und zu hohe CO2-Emmissionen sind mit verantwortlich für die globale Erwärmung.

Ressourcen schonen, nachhaltig handeln

In diesem Zusammenhang wird auch das Thema "Sustainable IT", also die Einführung einer nachhaltigen IT-Organisation, immer wichtiger. Zu dieser Auffassung gelangen die Marktforscher von Techconsult in der Themenstudie "Sustainable IT bei Webhostern. Trends einer nachhaltigen IT-Organisation und Implikationen für Hosting Provider und IT-Anbieter".

Sustainable IT wird dabei oft gleichgesetzt mit Green IT. Diese ist zwar ein wichtiger Bestandteil bei der Gestaltung einer nachhaltigen IT-Organisation, jedoch nicht der einzige. Das Konzept einer nachhaltigen IT-Organisation bezieht neben der Ökologie auch ökonomische und soziale Aspekte der Unternehmensführung mit ein.

Mehr Energie-Effizienz durch Virtualisierung

Die Experten der deutschen Energie-Agentur gehen davon aus, dass Serverräume und Rechenzentren heute immer noch bis zu 60 Prozent der gesamten Stromkosten von Büro- und Verwaltungsgebäuden verursachen. Insbesondere die Kühlung und Klimatisierung der Server erweist sich als Stromfresser.

Zur Startseite