Tipps und Best Practice

Die Risiken in der Outsourcing-Transition

Alexander Müller-Herbst ist Partner und Geschäftsführer der Information Services Group Germany (ISG). Er leitet den Bereich TBM (Technology Business Management) und Analytics.
Harald Wolf leitet seit mehr als 20 Jahren zahlreiche internationale IT- und Sourcing-Projekte, von klassischen IT Sourcing-Themen bis zu Strategie- und kompletten Transformationsberatungen sowie Digitalisierungs-Initiativen. Er ist seit 2008 für die ISG Information Services Group in DACH tätig. Harald Wolf ist erfahren in der Leitung von Major Accounts und unterstützt in der Rolle des ISG Account Executives einen der großen deutschen Automobilhersteller mit seiner umfassenden IT-Management-Expertise.
Die Transition beim Outsourcing wird unterschätzt, obwohl sie komplexe Verantwortungsübergänge bei Personal, Assets und Verträgen beinhaltet. Wie der Übergang gelingt, erläutern Harald Wolf und Alexander Müller-Herbst von der Information Services Group.
Harald Wolf ist Partner bei der Information Services Group (ISG).
Harald Wolf ist Partner bei der Information Services Group (ISG).
Foto: ISG

Häufig setzen Kunde und Anbieter erheblichen Aufwand in die Erstellung von Dienstleistungs- (Outsourcing-)verträgen. Die Ausschreibungsphase ist inzwischen ein weitgehend standardisierter Prozess, häufig basierend auf markterprobten Ausschreibungsdokumenten. Dagegen gehen Kunde und Dienstleister die Transition oft erst in der finalen Phase der Vertragserstellung oder sogar danach an. Dies ist in der Regel viel zu spät, um einen nachhaltigen Erfolg der Transition zu gewährleisten.

Dabei ist die Transition Phase als Überleitung der Service-Verantwortung - sowohl vom Kunden zum Dienstleister, zwischen Dienstleistern oder vom Dienstleister zum Kunden - die Schlüsselphase für den Erfolg eines Dienstleistungsvertrags. Hier entscheidet sich, ob durch eine durchdachte Governance eine effektive und effiziente Zusammenarbeit zwischen Kunde und Dienstleister bzw. durch einen vollständigen Wissenstransfer eine reibungslose Übernahme der Serviceverantwortung möglich ist.

Personal, Verträge und Assets

Alexander Müller-Herbst ist Partner Managing Director bei der ISG.
Alexander Müller-Herbst ist Partner Managing Director bei der ISG.
Foto: ISG

Insbesondere die Übernahme von Personal, Verträgen und Assets bedürfen eines professionellen Transition-Managements, um Verzögerungen bei der Verantwortungsübernahme zu vermeiden. Im Folgenden werden anhand der Verantwortungsüberleitung von Kunden zum Dienstleister die wesentlichen Herausforderungen bei einer Transition erläutert.

Erfolgreiches Transition-Management beginnt schon bei der Erstellung der Ausschreibungsunterlagen. Hier ist es wichtig, im Vorfeld die Anforderungen an die Transition zu identifizieren, um die für die Transition relevanten Ausschreibungs- und späteren Vertragsdokumente zu erstellen.