Verhalten im sozialen Netzwerk

Facebook - Mein Freund der Chef

14. Dezember 2012
Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.
Jeder Fünfte ist auf Facebook mit dem Chef befreundet. Und mehr als die Hälfte gewährt Kollegen den Blick auf sämtliche Inhalte ihrer Timeline.

Fast jeder fünfte Angestellte aus Deutschland bis zum Alter von 25 Jahren ist auf Facebook mit dem eigenen Vorgesetzten befreundet. Weltweit hat ein Viertel der Arbeitnehmer zwischen 18 und 25 Jahren den Chef zum virtuellen Freund. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Software-Anbieters AVG Technologies, an der 4400 Personen aus elf Ländern teilnahmen.

51 Prozent der jungen Angestellten aus Deutschland gewähren ihren Kollegen uneingeschränkten Zugriff auf ihre Facebook-Pinnwand.
51 Prozent der jungen Angestellten aus Deutschland gewähren ihren Kollegen uneingeschränkten Zugriff auf ihre Facebook-Pinnwand.
Foto: Facebook

Am höchsten ist der Anteil der Facebook-Freundschaften zwischen Chefs und Angestellten in den USA und Italien. Denn dort ist jeder Dritte mit dem Chef im sozialen Netzwerk befreundet. Deutschland und Japan teilen sich mit 19 Prozent den vorletzten Rang. Mit großem Abstand dazu folgt Frankreich. Dort sind acht Prozent der Befragten auf FacebookFacebook mit dem Vorgesetzten befreundet. Alles zu Facebook auf CIO.de

Die Mehrheit der Arbeitnehmer macht keinen Gebrauch von den Zugriffsbeschränkungen, die Facebook seinen Nutzern anbietet. So gewähren im internationalen Durchschnitt rund 60 Prozent, in Deutschland 51 Prozent, der jungen Mitarbeiter ihren Kollegen uneingeschränkten Zugriff auf ihre Facebook-Pinnwand. An der Spitze stehen Umfrageteilnehmer aus Japan. Dort nutzen 73 Prozent der Angestellten keine Zugriffsbeschränkungen. Schlusslicht ist erneut Frankreich. Dort begrenzt jeder Zweite, welche Inhalte die Kollegen im sozialen Netzwerk sehen dürfen.

Nach Feierabend beleidigende Inhalte über den Chef

Gerade wenn man den Chef als Facebook-Freund bestätigt hat, sollte man sich ganz genau überlegen, welche Inhalte man auf seiner Pinnwand veröffentlicht. Dies beherzigen nicht alle Umfrageteilnehmer. Im internationalen Durchschnitt geben 13 Prozent der Befragten an, nach einem schlechten Arbeitstag beleidigende Inhalte über ihren Chef oder ihr Unternehmen online zu stellen. In Deutschland tun dies sogar 15 Prozent der jungen Mitarbeiter.