IT-Strategien der Top 100

Heiter bis Sparsam

12. März 2007
Reppesgaard studierte in Hannover und arbeitete danach als Reporter und Moderator bei Hörfunk von Radio Bremen zu innen- und jugendpolitischen Themen und in den Bereichen Technologie und Wissenschaft. Seit dem Jahr 2000 lebt er in Hamburg, seit 2001 arbeitet er mit Christoph Lixenfeld im druckreif Redaktionsbüro zusammen.
Seit fünf Jahren misst das CIO-Magazin die Großwetterlage bei IT-Anwendern. Die 100 umsatzstärksten Unternehmen Deutschlands ändern dabei wenig in puncto Zentralisierung, Standardisierung und Outsourcing - trotz des guten Wirtschaftsklimas.
IT-Budget: In allen Ländern Europas steigen sie, nur in Deutschland nicht.
IT-Budget: In allen Ländern Europas steigen sie, nur in Deutschland nicht.
Foto: BildPix.de - Fotolia.com

Viel Kontinuität charakterisiert die Arbeit von CIOs in Deutschland. Radikale Kurswechsel sind bei den Themen StandardisierungStandardisierung, Zentralisierung und Outsourcing selten. Umbrüche wie der Verkauf von gedas an T-Systems verschieben zwar den Zeiger auf dem Strategie-Barometer bei Volkswagen in Richtung Outsourcing. Alles zu Standardisierung auf CIO.de

Insgesamt bleibt das Barometer der Top 100 jedoch konstant - so die Ergebnisse der CIO-Befragung der Top-100-Unternehmen in Deutschland Ende 2006. "Wenn man sich für einen bestimmten Weg entschieden hat und den konsequent verfolgt, ist das vielleicht aus Nachrichtensicht langweilig, aber für die Unternehmen ist es ein gutes Zeichen", sagt dazu Frank Naujoks, Analyst beim Marktbeobachter IDC.

Tönnies von Donop, Leiter System Integration: "Wenn Sie Standardisierung erreichen wollen, muss die dezentrale IT an Einfluss verlieren."
Tönnies von Donop, Leiter System Integration: "Wenn Sie Standardisierung erreichen wollen, muss die dezentrale IT an Einfluss verlieren."

Tatsächlich wirkt es eher hilflos, wenn der oberste IT-Verantwortliche sein Fähnlein in den Wind hängt, sich von Heiter bis Management-Moden treiben lässt und seine Strategie ändert, nur weil es wirtschaftlich wieder bergauf geht.

Nur hiesige Budgets steigen nicht

Insgesamt ist allen Umfrage-Ergebnissen anzumerken, dass die harten Sparjahre nach dem Dotcom-Crash vielen IT-Abteilungen noch in den Knochen stecken. Während in der jüngsten Gartner-Befragung weltweit 1400 CIOs mit einem Budgetplus von drei Prozent rechnen, äußern sich die CIOs in Deutschland wesentlich zurückhaltender.

Sie gehen davon aus, dass sie 2007 mit 1,1 Prozent weniger Geld als im Vorjahr auskommen müssen. "Wir beobachten, dass in allen anderen europäischen Ländern die Budgets steigen, allein in Deutschland sinken sie", bestätigt Tönnies von Donop, Leiter des Bereichs System Integration & Technologie bei Accenture.

Durchschnitt der Top-Unternehmen bei Zentralisierung.
Durchschnitt der Top-Unternehmen bei Zentralisierung.

Seiner Ansicht nach sind die CIOs in Deutschland an dieser Entwicklung nicht ganz unschuldig. "Sie kümmern sich zu sehr um Bits und Bytes und stellen zu wenig dar, was sie zum Kerngeschäft beitragen.

Und wenn meine Rolle die einer Kostenstelle im Back-Office ist, wird bei mir auch schneller gekürzt, als wenn ich dem Top-Management zeige, wie meine IT das Kerngeschäfts voranbringt."

Zur Startseite