Gartner prognostiziert zweistelliges Umsatzwachstum

Mehr als rosige Zeiten für Software as a Service

28. August 2007
Von Alexander Galdy
Der weltweite Umsatz im Bereich Software as a Service (SaaS) wird im Jahr 2007 mehr als 5,1 Milliarden US-Dollar betragen - ein Anstieg von 21 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. So die Prognose des Marktforschungsinstituts Gartner. Bis 2011 wird sich der Umsatz nach Einschätzung des Beratungsunternehmens weiter auf 11,5 Milliarden Dollar erhöhen.
Bis 2011 erreicht laut Gartner der Umsatz 11,5 Milliarden US-Dollar.
Bis 2011 erreicht laut Gartner der Umsatz 11,5 Milliarden US-Dollar.

Der Einsatz von SaaSSaaS variiert laut Gartner stark innerhalb des Software-Marktes. In manchen Märkten beträgt er gerade einmal ein Prozent am Gesamtumsatz, in anderen über 75 Prozent. Alles zu SaaS auf CIO.de

Beispielsweise entfallen in den Bereichen Enterprise Content Management und Search lediglich ein bis zwei Prozent auf SaaS. Beim E-Learning oder Web Conferencing dagegen liegt der Anteil bei über 60 Prozent.

Echte Alternative zu bisherigen Lösungen

SaaS wird am häufigsten bei Applikationen verwendet, die einfache, weitverbreitete Geschäftsprozesse oder große, verteilte virtuelle Arbeits-Teams unterstützen, heißt es bei Gartner als Begründung für die deutlichen Unterschiede. Zudem sei klar: Einfacher Gebrauch, schnelle Inbetriebnahme, geringe Kosten bei Anschaffung und Pflege plus eine Reduzierung der Verantwortlichkeit beim Software-Management machen SaaS zu einer echten Alternative zu bereits vorhandenen Lösungen.

Laut Gartner gewinnt SaaS vor allem in schnell wachsenden Märkten an Bedeutung. Wie etwa in den Bereichen ComplianceCompliance, Risk Management, Office Administration, Verkaufs- und Service-Automatisierung, Beschaffungs-Optimierung und kleinen integrierten Business-Systemen. Alles zu Compliance auf CIO.de

Zur Startseite