Finance IT


Outsourcing an Wincor Nixdorf

Nord/LB lagert IT-Infrastruktur aus

17. Dezember 2012
Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Die Nord/LB Norddeutsche Landesbank lagert ab Juli 2013 Teile ihres Infrastruktur-Betriebs an Wincor Nixdorf aus. Der Vertrag läuft über sieben Jahre und umfasst ein Volumen von mehr als 150 Millionen Euro.
Die Nord/LB hat ein Outsourcing-Abkommen mit Wincor Nixdorf getroffen.
Die Nord/LB hat ein Outsourcing-Abkommen mit Wincor Nixdorf getroffen.
Foto: Fotolia, L. Tus

Ab Mitte kommenden Jahres setzt die Nord/LB Norddeutsche Landesbank, Hannover, ein großes Outsourcing-Projekt um. Die Bank hat sich entschieden, die zentrale operative Betriebsführung von Teilen ihrer IT-Infrastruktur auszulagern. Partner ist Wincor Nixdorf aus Paderborn.

Die Laufzeit des Vertrags wird mit sieben Jahren angegeben. Sein Volumen beläuft sich auf mehr als 150 Millionen Euro.

Ab Juli 2013 soll Wincor Nixdorf zunächst die bestehende Infrastruktur betreuen. Läuft alles nach Plan, wird der Dienstleister dann alle zentralen Infrastrukturkomponenten in eigene Rechenzentren verlagern.

Es geht dabei um den Betrieb von zwei Rechenzentren, 400 Serversystemen, 7000 Arbeitsplatz-Systemen, die Bereitstellung und Aktualisierung von Software und Anwendungen für diese Systeme, den Betrieb von 200 Datenbanken, des Netzwerks und sämtlicher Kommunikationseinrichtungen. Außerdem verantwortet Wincor Nixdorf ein User Helpdesk für Anfragen und bedienerbehebbare Störungen. Der Outsourcing-Partner wird diese Leistungen an seinen Standorten in Paderborn, Bonn, Hamburg und Prag erbringen.