Blackberry


Geplante Modelloffensive

Sechs Blackberry-10-Geräte in der Entwicklung

05. September 2012
Von Denise Bergert
Research in Motion (RIM) arbeitet derzeit an sechs neuen Geräten mit dem mobilen Betriebssystem BlackBerry 10.

RIM hat Details zu seinen Hardware-Plänen für das neue mobile Betriebssystem BlackberryBlackberry 10 bekannt gegeben. Gegenüber dem Online-Magazin Pocket-lint bestätigte ein Sprecher, dass aktuell sechs Geräte in Planung seien, die auf den Hoch-, Mittel- und Niedrigpreissektor abzielen. Alles zu Blackberry auf CIO.de

Zielgruppe designbewusste Menschen: Das Porsche Design P'9981 Smartphone ist im Gegensatz zu den sechs angekündigten Modellen bereits erhältlich.
Zielgruppe designbewusste Menschen: Das Porsche Design P'9981 Smartphone ist im Gegensatz zu den sechs angekündigten Modellen bereits erhältlich.
Foto: RIM

In den vergangenen Monaten waren bereits erste mutmaßliche Details zu den beiden Modellen London und Nevada an die Öffentlichkeit gedrungen. Bei ersterem Modell soll es sich um ein Touchscreen-Only-Gerät handeln, während das Nevada über eine QWERTZ-Tastatur verfügen soll. Mit dem Release der beiden SmartphonesSmartphones ist den Angaben zufolge zusammen mit dem Debüt des mobilen Betriebssystems Anfang 2013 zu rechnen. Einen konkreten Termin nannte RIM bislang jedoch noch nicht. Alles zu Smartphones auf CIO.de

Das Blackberry London sowie das Blackberry Nevada befinden sich aktuell in einer Testphase mit Mobilfunk-Providern. Erste mutmaßliche Details zur Ausstattung sind ebenfalls bereits bekannt. So soll das London über eine Bildschirm-Auflösung von 1.280 x 720 Pixel verfügen, während das Nevada-Modell 720 x 720 Pixel bietet. Es bleibt abzuwarten, ob der Release von Blackberry 10 das Unternehmen zusammen mit neuen Smartphone-Modellen wieder aus seinem aktuellen Tief wird reißen können. (PC-Welt)