Akku-Ratgeber

So hält Ihr Akku länger

01. April 2011
Von Gaby Salvisberg
Gönnen Sie Ihren Akkus etwas Pflege, damit ihnen auf langen Dienstreisen nicht die Puste ausgeht. Wir verraten Ihnen sieben goldene Regeln, um die Ausdauer der Energiespender deutlich zu verbessern.
LSD-NiMH-Batterien haben eine sehr geringe Selbstentladung.
LSD-NiMH-Batterien haben eine sehr geringe Selbstentladung.
Foto: Stephanhoetzl - Wikimedia Commons

Handy, BlackberryBlackberry, Notebook: Alle wollen mitkommen auf die Dienstreise. Wenn den Geräten aber mitten im Meeting, während einer Präsentation oder bei der Fahrt zum Kunden der Saft ausgeht, ist der Katzenjammer groß. Den können Sie sich mit unseren sieben Tipps ersparen. Alles zu Blackberry auf CIO.de

In den meisten Geräten stecken heute Lithium-Ion- oder Lithium-Ion-Polymer-Akkus, kurz Li-Ion-(Poly).

Bei Akkus, die wie gewöhnliche Batterien aussehen, handelt es sich hingegen fast immer um Nickel-Metallhybrid-Zellen (NiMH). Eine ansprechende neue Technik heißt Low self-discharge NiMH (LSD-NiMH). Sie haben eine geringere Selbstentladung und eine längere Lebensdauer als die anderen Akkus. Doch unsere "Wellness-Tipps" helfen auch bei ihnen zu einem längeren Leben.

Zur Startseite