Analysten rechnen mit Marktkonsolidierung

SOA: Die Anbieter rüsten sich zum Konkurrenzkampf

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
SOA wird zum Stressfaktor. Nicht nur für überforderte CIOs, sondern jetzt auch für die Anwender von Plattformen. Die Analysten von der Butler Group behaupten, dass der Markt sich konsolidieren wird. Ihre These: Wer keine kritische Masse aufweisen kann, ist über kurz oder lang draußen.
Die Butler Group glaubt an eine hohe Adaption von SOA. Deutsche Unternehmen sehen das anders, wie eine Studie von Experton vor rund einem Jahr gezeigt hat.
Die Butler Group glaubt an eine hohe Adaption von SOA. Deutsche Unternehmen sehen das anders, wie eine Studie von Experton vor rund einem Jahr gezeigt hat.

"Die hohe Adaption von SOA hat jede Menge Anbieter angezogen", sagt Rob Hailstone, Software Infrastructure Practice Director bei der Butler Group. Auf die rollt mit der zunehmenden Reife des Marktes eine Konsolidierungswelle zu, in der einige Player abtauchen dürften.

Rob Hailstone weiß auch schon, wer wohl nicht dazu gehören wird. OracleOracle, TIBCO und IBMIBM, weil sie beim Support der strategischen Implementierung von SOA gut sind. Steht dagegen das Thema Integration im Vordergrund und sind bei der Instrumentation einfachere Erfordernisse gefragt - verbunden mit einem geringen Grad an Business-Rules-Automatisierung, aber hohen Erwartungen an Performance und Verfügbarkeit - können Cape Clear und Progress mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis aufwarten. Alles zu IBM auf CIO.de Alles zu Oracle auf CIO.de

CIOs, die rund um ein Shared Repository Prozesse automatisieren und optimieren wollen, legt Rob Hailstone Intersystems und Cordys ans Herz. Sie sorgen seiner Meinung nach für eine bessere Integration von Business Analysten, Entwicklern und Administratoren. Sun und JBoss legen einen guten Auftritt hin, wenn ein niedrigpreisiger Einstieg in SOA mit Skalierbarkeit bis zur strategischen Implementierung gefragt ist.

Dabei offeriert eine ganze Reihe von Anbietern mittlerweile komplette Suiten. Die Butler Group erwartet, dass sich ihre Zahl durch Mergers und Akquisitionen verringern wird. Einige werden sich wohl auch auf andere Märkte verlagern.

Zur Startseite