Vertrauen größte Gefahr

8 Bedrohungen in sozialen Netzwerken

13. August 2010
Von Network World und
Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.
Besonders gefährlich ist das enorme Vertrauen, das Nutzer in soziale Netzwerke setzen. Das wird sich aber erst ändern, wenn sie sich die Finger verbrannt haben.
Gefährlich - Würmer in sozialen Netzwerken.
Gefährlich - Würmer in sozialen Netzwerken.
Foto: CC CompuNet

Soziale NetzwerkeNetzwerke wie Facebook werden nicht nur bei ihren Nutzern immer beliebter, auch Cyberkriminelle entdecken die Plattformen für sich. Sicherheitsanbieter Palo Alto Networks hat für unsere amerikanische Schwesterpublikation Network World die acht schlimmsten Bedrohungen sozialer Netzwerke für Unternehmen zusammengestellt. Alles zu Netzwerke auf CIO.de

1. Würmer in sozialen Netzwerken

Einer der bekanntesten Würmer in sozialen Netzwerken ist Koobnet, der von Forschern als das größte Web 2.0 Botnet bezeichnet wird. Der Wurm zieht immer mehr Maschinen in sein Botnet, kapert Accounts und versendet Spam, um sich so weiter auszubreiten.

2. Phishing

Die Phishing-Attacke FBAction traf ein Prozent der Facebook-Nutzer. Bei einer Mitgliederanzahl von mehr als 350 Millionen Nutzern ist das ein gewaltiger Wert. Bei FacebookFacebook hat man die verantwortliche Domain auf die schwarze Liste gesetzt. Alles zu Facebook auf CIO.de

3. Trojaner

Auch Trojaner finden sich immer häufiger in sozialen Netzwerken. Wer klickt, kann sich so beispielsweise den Trojaner URL Zone einfangen. Der kann sogar einschätzen, wie wertvoll der gekaperte Account ist und zeigt dem Cyberkriminellen eine Priorität an.