Management will passende CDM-Lösung auswählen

Bessere Kontrolle über Kundendaten

29. August 2006
Von Tanja Wolff
Mehr als 85 Prozent der Firmen weltweit planen in den kommenden zwei Jahren eine Customer Data Management (CDM)-Lösung zu kaufen. Dafür ist es notwendig, eine effektive betriebliche Basis für die Datenanalyse einzurichten. Das führt dazu, dass Mitglieder des Managements stärker in den Auswahlprozess eingebunden sein wollen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Marktforschers Aberdeen.
Auswahlkriterien für eine Customer Data Management-Lösung.
Auswahlkriterien für eine Customer Data Management-Lösung.

Um die Basis zur Datenanalyse zu schaffen, versuchen die Befragten ihr Management von Kundendaten zu verbessern. So benutzen zurzeit etwa 40 Prozent der Unternehmen eine Customer Relationship Management (CRMCRM) -Lösung und 48 Prozent planen diesen Bereich noch auszubauen, um den Umsatz zu steigern. Immer mehr setzen auf ein Enterprise Resource Plannung System und fast die Hälfte der Befragten investiert in die Kundendaten-Integration (CDI). Alles zu CRM auf CIO.de

Viele Firmen planen den Ausbau, die Integration oder Einführung eines CRM-Systems.
Viele Firmen planen den Ausbau, die Integration oder Einführung eines CRM-Systems.

Die Untersuchung hat ergeben, dass die Kalkulation eines genauen Return on Investment (ROIROI) mittlerweile weniger schwer fassbar ist. Firmen messen den Nutzwert von CDM meist auf eine von zwei Arten - entweder über die nachgelagerten Umsätze (Schlüsselfunktionsindikator) oder die Leistungsfähigkeit der Daten. Alles zu ROI auf CIO.de

Weniger als 15 Prozent der Firmen nutzen beide Messungen. Etwa die Hälfte misst den ROI per Schlüsselfunktionsindikator und die anderen per Leistungsfähigkeit der Daten. Die IT misst die Richtigkeit der Daten und den Wirkungsgrad, während der Geschäftszweig den nachgelagerten Umsatz von CDM herausfindet.

84 Prozent der befragten Unternehmen nutzen eine oder mehr Kategorien eines CDM-Anbieters. Anders sieht es bei denjenigen aus, die eine Master Data Management (MDM) -Lösung benutzen. Die meisten Firmen fangen mit der Entwicklung einer einzigen Applikation von MDM an, wie auch bei CDM oder einem Produkt Information Management (PIM). Danach verfeinern sie die Methode bevor sie im gesamten Unternehmen eingesetzt wird.