Projekte


10-Punkte-Plan

Lufthansa standardisiert Projektmanagement

09. Dezember 2015
Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
Anderthalb Jahre hat Lufthansa Passage in die Optimierung des IT-Projektmanagements investiert. Unter anderem wurde ein Project Management Office (PMO) geschaffen.
Das Projekt betrifft den Passagier-Geschäftsbereich des Lufthansa-Konzerns.
Das Projekt betrifft den Passagier-Geschäftsbereich des Lufthansa-Konzerns.
Foto: Lufthansa Group

LufthansaLufthansa Passage unternimmt seit Jahren erhebliche Anstrengungen zur Verbesserung seiner IT-Abläufe. Ein inzwischen abgeschlossenes Projekt in diesem Zusammenhang war die StandardisierungStandardisierung des IT-Projektmanagements, verbunden mit der Einführung eines IT-Portfoliomanagements. Als Dienstleister von Juli 2013 bis Ende 2014 fungierte dabei Campana & Schott. Involviert waren dabei bis zu fünf Mitarbeiter des Dienstleisters mit insgesamt 300 Manntagen, ergänzt um Mitarbeiter des Anwenders am Standort Frankfurt am Main. Top-500-Firmenprofil für Lufthansa Alles zu Standardisierung auf CIO.de

Kompetenzzentrum für Projektmanagement

Lufthansa Passage - der im Wesentlichen das Passagiergeschäft umfassende Geschäftsbereich des Lufthansa-Konzerns - konstatiert als Ergebnis, dass zuverlässigere Entscheidungen durch Priorisierung der ProjekteProjekte und eine effiziente Projektabwicklung durch Standards erreicht wurden. Außerdem seien Veränderungen jetzt schneller und auf transparentere Weise möglich, die Nutzerzufriedenheit hoch und der Zeitaufwand gesunken. Aufgebaut habe man ein zentrales Kompetenzzentrum fürs Projektmanagement, was mit höherem Projektmanagement-Know-how der Mitarbeiter einhergehe. Alles zu Projekte auf CIO.de

In der Vergangenheit fehlten bei Lufthansa Passage unternehmensweite Regelungen darüber, welche IT-Projekte mit welcher Priorität durchzuführen sind. Wegen Personalknappheit verzögerten sich einige Projekte - mit dem Resultat unzufriedener Fachbereiche. Primäres Ziel des 2012 auf den Weg gebrachten Projektes war es vor diesem Hintergrund, strukturierte und optimierte Prozesse einzuführen, um die IT-Projektabwicklung in Gänze zu verbessern.

Der 10-Punkte-Plan

Resultat mehrerer Workshops mit Campana & Schott war ein Maßnahmenbündel, das sich in insgesamt zehn Punkte unterteilen lässt:

  1. Transparenz schaffen

  2. Entscheidungsgremien einführen

  3. Prozesse leben

  4. Messbarkeit herstellen

  5. richtig entscheiden

  6. Projektabwicklung vereinheitlichen

  7. Projektleiter entlasten

  8. Projektorientierung steigern

  9. Mitarbeiter überzeugen

  10. Aktualität sicherstellen.

Konkret wurde beispielsweise als Entscheidergremium ein IT-Portfolio Board aus IT- und Business-Verantwortlichen eingeführt, das sich quartalsweise trifft, um Projektideen zu diskutieren, die Reihenfolge der Umsetzung festzulegen und über die eingesetzte Personalkapazität zu entscheiden. Das als Kompetenzzentrum dienende Project Management Office (PMO) konzipiert und etabliert Maßnahmen zur Weiterentwicklung der Disziplinen Projekt- und Portfoliomanagement, sammelt Portfoliodaten, stellt eine Steuerungsfähigkeit für die Projekte her, bereitet Gremiumssitzungen vor und beruft diese ein.

Multiprojekt-Statusreporting-Prozess eingeführt

Um dem CIO jederzeit einen Überblick über die laufenden Projekte zu ermöglichen, wurde ein Multiprojekt-Statusreporting-Prozess eingeführt. Jeden Monat stellen die Projektleiter die aktuellen Informationen wie Status, Budget, Risiken, Termine und Ampelfarbe der 40 wichtigsten Projekte vor. Diese Angaben werden vom PMO überprüft, verdichtet und anschließend an den CIO weitergegeben sowie im IT-Management besprochen.

Mit dem Abschluss des Projekts ging die Verantwortlichkeit für die Überführung und Weiterentwicklung der Lösungen in gelebte Prozesse allein auf die Lufthansa Passage über. Das Unternehmen profitiert seitdem von einer höheren Transparenz, da ein Statusbericht über alle Projekte hinweg jederzeit auf Knopfdruck abrufbar ist.

Projektmanagement-Schulungen

Merkmale des IT-Projektmanagement beim Anwender sind seither auch Projektmanagement-Schulungen und die Beteiligung der Fachbereiche. "Die frühzeitige Einbindung sämtlicher Stakeholder stellte zwar eine gewisse Herausforderung dar, doch ihre ständige Information sowie die entsprechenden Diskussionen sorgten für eine hohe Akzeptanz", sagt Mirco Bharpalania, während des Projektes Director IT Governance und heute Director IT Ground Operations bei Lufthansa Passage.

Mittlerweile nutzen alle IT-Projekte die erarbeiteten Standards. "Selbst viele Fachbereiche haben unsere Projektmanagement-Templates übernommen", so Bharpalania. Campana & Schott sei seit kurzem auch ein Preferred Partner für Projektmanagementleistungen bei Lufthansa Passage.

Lufthansa Passage | IT-Projektmanagement
Branche: TransportTransport
Zeitrahmen: Juli 2013 bis Ende 2014
Personal: bis zu 5 Externe
Aufwand: etwa 300 Manntage
Dienstleister: Campana & Schott
Internet: www.lufthansagroup.com Top-Firmen der Branche Transport

Zur Startseite