CIO Auf- und Aussteiger


IT-Umbau fortführen

Nord/LB befördert Tillack zum IT-Chef

Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Stephan Tillack tritt bei der Nord/LB die Nachfolge von Andreas Fichelscher an. Es handelt sich um eine interne Besetzung.
Stephan Tillack kam bereits 1999 zur Nord/LB.
Stephan Tillack kam bereits 1999 zur Nord/LB.
Foto: Nord/LB

Die Norddeutsche Landesbank (Nord/LB) hat mit Stephan Tillack (45) einen Nachfolger für den aus seiner Position scheidenden IT-Leiter Andreas FichelscherAndreas Fichelscher (53) gefunden. Der Diplom-Kaufmann Tillack hat seinen Posten im November 2014 angetreten. Er berichtet an Ulrike Brouzi, COO und CFO der Bank. Profil von Andreas Fichelscher im CIO-Netzwerk

Tillack verantwortet als Bereichsleiter Org/IT die Bereiche Organisations- und Prozessmanagement sowie ITIT und Facilitymanagement der Nord/LBNord/LB. Alles zu Finance IT auf CIO.de Top-Firmen der Branche Banken

Vorgänger wechselt zur Förderbank KfW

Andreas Fichelscher geht zum Februar 2015 zur KfW.
Andreas Fichelscher geht zum Februar 2015 zur KfW.
Foto: Kfw

Sein Vorgänger Andreas Fichelscher wird, wie berichtet, neuer IT-Bereichsleiter "IT-Linie" der staatlichen Förderbank KfW in Frankfurt am Main. Fichelscher wechselt im Februar 2015 zur KfW.

Tillack ist bereits seit Juli 1999 bei der Nord/LB. Bis 2009 hatte er unterschiedliche Führungsfunktionen im Controlling der Nord/LB inne. Seit Februar 2009 war er fünf Jahre lang Abteilungsleiter in der Abteilung Org/IT-Steuerung (IT-Controlling, IT-Strategie und -Architektur, IT-Providermanagement).

Tillack war engster Mitarbeiter seines Vorgängers

Tillack, so ein Sprecher der Bank, war damit lange Jahre einer der engsten Mitarbeiter von Andreas Fichelscher. 2014 war Tillack Programmleiter des bankweiten Effizienzsteigerungsprogramms der Bank, das er seit 2013 als Verantwortlicher weiterentwickelt hat.

Von 1993 bis 1997 studierte Tillack an der Universität Göttingen Betriebswirtschaftslehre. Anschließend arbeitete er zunächst bei der Deutschen Verkehrsbank als Projektleiter.

Die wichtigsten Projekte bei der Nord/LB

Als seine wichtigsten Aufgaben sieht Tillack:

  • die Fortführung des eingeleiteten IT-Umbaus

  • den Umbau der Banksteuerung

  • die Einführung von LIQ als neues Kreditsystem für die Non-Retailbereiche

  • den Wechsel des Infrastrukturproviders inklusive Transformation

  • das Vorantreibern des Kostenmanagements in der IT, um zu wettbewerbsfähigen IT-Kosten die Bankdienstleistungen anbieten zu können

  • Die Einleitung des Umbaus der IT in den ausländischen Niederlassungen

  • den Einbau von regulatorischen Entwicklungen in die IT.

Landesbank der Länder Niedersachsen und Sachsen-Anhalt

Die Nord/LB ist eine Landesbank der Länder Niedersachsen und Sachsen-Anhalt mit Sitzen in Hannover, Braunschweig und Magdeburg. Sie ist zugleich Girozentrale für die Sparkassen in Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern.

Mit einer Bilanzsumme von 197 Milliarden Euro und 7600 Mitarbeitern ist die Nord/LB "die führende UniversalbankUniversalbank im Norden Deutschlands". Top-Firmen der Branche Banken

Die Nord/LB hat ihren Gewinn im Geschäftsjahr 2013 gesteigert. Im Konzern erzielte sie ein Ergebnis vor Steuern und Umstrukturierung von 268 Millionen Euro, nach 131 Millionen Euro im Vorjahr. Das Ergebnis vor Steuern belief sich auf 161 Millionen Euro (Vorjahr: 78 Mio. Euro). Nach Steuern ergab sich aufgrund eines durch Sondereffekte bedingten Steuerertrags ein Konzernergebnis von 245 Millionen Euro (82 Millionen Euro).

Zur Startseite