Notebook, Tablet, Handy

Outdoor arbeiten mit Tablet und Notebook

16. September 2011
Von Christopher Null
Wer im Freien arbeiten will, muss einige Probleme lösen: Sonnenlicht, Internetverbindung, Stromversorgung. Wir geben Tipps und Tricks für die Outdoor-Arbeit.

Laptops, TabletsTablets und SmartphonesSmartphones sind echte Outdoor-Spezialisten, die uns mobil machen sollen: frei von verkabelten, schweren Desktop-PCs können wir arbeiten, wo wir wollen. Aber wenn dem wirklich so ist, warum sehen wir dann in Parks und am See nicht regelmäßig Horden von Büro-Angestellten, die outdoor arbeiten? Einer der wichtigsten Gründe dafür ist wohl: Sie können ihren Bildschirm einfach nicht sehen. Eigentlich muss das aber gar nicht mehr sein. Ein bisschen Planung und das richtige Know-How machen das Outdoor-Arbeiten aber tatsächlich zu einer angenehmen Abwechslung. Alles zu Smartphones auf CIO.de Alles zu Tablets auf CIO.de

Schattenplätzchen

Tipps und Tricks für die Arbeit außerhalb des Büros.
Tipps und Tricks für die Arbeit außerhalb des Büros.
Foto: DMS Expo

Beim Outdoor-Arbeiten ist Schatten Ihr bester Freund. Und wenn Sie sich im Vorfeld nicht vorbereitet haben, wahrscheinlich sogar Ihr einziger. Die einzige Möglichkeit, auf vielen LCD-Bildschirmen überhaupt etwas zu erkennen, besteht im Schatten. Als Outdoor-Schattenspender kann so ziemlich alles genutzt werden: vom Baum über Schirme bis hin zu gefalteten Pizzaschachteln, die man sich über den eigenen Kopf legt.

Ist absolut kein Schatten in Sicht, versuchen Sie gar nicht erst, Ihr Gerät gegen die Sonne zu halten, um das Licht vom Display zu verbannen; stellen Sie sich stattdessen mit dem Rücken zur Sonne und werfen Sie den Schatten Ihres Kopfes auf das Display. Das bietet zwar nicht allzu viel Sicht, fürs kurze Arbeiten und auf kleinen Bildschirmen wie bei Smartphones reicht es aber, um outdoor zumindest einen Text zu lesen.

Wenn Sie hingegen regelmäßig outdoor arbeiten, sollten Sie darüber nachdenken, sich einen tragbaren Outdoor-Schattenspender zuzulegen. Eine Firma namens Hoodman bietet beispielsweise zwei clevere Abdeckungen an, die Sie über Ihren Laptopbildschirm spannen und so von allen Seiten vor Sonnenlicht schützen. Zwar sieht der Sonnenschutz etwas seltsam aus - aber wohl kaum seltsamer als Sie, wenn Sie am Strand mit zugekniffenen Augen sitzen und akrobatische Übungen am Laptop vollbringen, um halbwegs akkurat zu arbeiten. Wird der Sonnenschutz nicht mehr gebraucht, lässt er sich flach zusammenfalten und so in jeder Tasche verstauen.

Zur Startseite