Welcher ERP-Anbieter günstiger ist, hängt von vielen Faktoren ab

SAP und Oracle im Vergleich

20. Februar 2009
Von Nicolas Zeitler
Oracle oder SAP? Firmen, die sich für einen der beiden ERP-Anbieter entscheiden wollen, dürfen nicht nur auf Lizenz- und Wartungskosten schauen. Welches Angebot preislich attraktiver ist, hängt auch vom jeweiligen Aufwand für Implementierung und Anpassungen ab.

Nicht lange ist es her, dass sich Kunden des Walldorfer Software-Herstellers SAPSAP lautstark über die geplante Erhöhung der Wartungsgebühren beschwert haben. Konkurrent OracleOracle indes verlangt für den Support schon seit längerem 22 Prozent der Lizenzkosten. Welcher Anbieter billiger ist, wollten die Marktforscher von RAAD Research aus Münster nun in einem umfassenden "Cost Structure Benchmarking" für den deutschsprachigen Markt herausfinden. Bei Kunden beider Anbieter wurden zahlreiche Kennzahlen erhoben. Das Ergebnis: Es kommt darauf an. Alles zu Oracle auf CIO.de Alles zu SAP auf CIO.de

Eine einfache Aussage nach dem Muster "X ist teurer als Y" lassen die Studienergebnisse jedenfalls nicht zu. Dazu sei schon der Umfang dessen, was zu den IT-Kosten gezählt wird, von Firma zu Firma zu unterschiedlich, heißt es im Ergebnisbericht. Betrachtet wurden im einzelnen Software- und Implementierungskosten, Wartungsgebühren und Kosten aus dem laufenden Betrieb sowie die finanziellen Auswirkungen von Systemfehlern.

Einen grundsätzlichen, allgemein gültigen Rat will Cristian Wieland von RAAD Research aus der Erhebung denn auch nicht ableiten, wie er im Gespräch mit CIO.de betont. Ob ein Unternehmen mit SAP oder Oracle günstiger fahre, sei von sehr vielen "unternehmensspezifischen Bedingungen" abhängig. Diese könnten die Entscheider allerdings mit den Ergebnissen der Studie abgleichen.

Wieland räumt ein, dass die Kostenstruktur ohnehin nicht alleiniges Entscheidungskriterium für die Wahl des ERP-Anbieters sei. "Die Ergebnisse der Befragung könnten einem Unternehmen aber die letzte Nuance bei der Entscheidung geben", meint der Marktbeobachter.