Neue Kienbaum-Gehaltsstudie

Wie viel IT-Führungskräfte verdienen

27. Juni 2011
Von Nicolas Zeitler
Die Wirtschaft boomt, die IT-Gehälter steigen. Für CIOs eine zwiespältige Entwicklung: Sie bekommen mehr Geld - und müssen den raren IT-Experten mehr zahlen.
Christian Näser Mitglied der Geschäftsleitung,Kienbaum: "Die Diskussion um höhere Gehälter von Frauen in der IT ist in Gang und wird etwas bewegen."
Christian Näser Mitglied der Geschäftsleitung,Kienbaum: "Die Diskussion um höhere Gehälter von Frauen in der IT ist in Gang und wird etwas bewegen."
Foto: Kienbaum

Welchen Wunsch würden Sie sich mit 9000 Euro erfüllen? CIOs dürfen darüber getrost schon einmal nachdenken. Denn diese Summe überweist ihnen der Arbeitgeber, gemessen an 2010, in diesem Jahr zusätzlich. Das zeigt der Vergütungs-Report "Führungs- und Fachkräfte in IT-Funktionen 2011" der Management-Beratung Kienbaum. IT-Manager auf der Position eines "Leiter Informationsverarbeitung und Organisation" kommen laut der Studie auf Gesamtbezüge von durchschnittlich 142.000 Euro - nach 133.000 im Vorjahr. Grundgehalt und variable Vergütung zusammengenommen ist das ein Plus von fast 6,8 Prozent.

IT-Chefs mit strategischer Verantwortung sind damit die Spitzenverdiener in dem Gehalts-Ranking, für das das Gummersbacher Beratungshaus Angaben von 506 Unternehmen in Deutschland zu 6266 Stellen ausgewertet hat (bestellbar unter shop.kienbaum.de). Unter den Abgefragten waren 178 Leiter Informationsverarbeitung und Organisation. Der weniger strategisch und stärker operativ ausgerichtete Leiter IT Management war 319-mal vertreten. Führungskräfte auf dieser Position erhalten Jahresgesamtbezüge von durchschnittlich 124.000 Euro. 2010 verdienten sie 117.000 Euro.

Gehälter - Große Spanne auf Spitzenpositionen.
Gehälter - Große Spanne auf Spitzenpositionen.
Foto: CIO.de

Was die Durchschnittszahlen nicht verraten, ist die große Streuung bei den Gesamtgehältern. Die zeigt sich beim Blick auf statistische Werte. So liegt das untere Quartil der Leiter Informationsverarbeitung und Organisation bei 95.000 Euro. Drei Viertel der Kollegen auf einer solchen Position verdienen also mehr. Das obere Quartil dagegen liegt bei 158.000 Euro - drei Viertel der IT-Führungskräfte desselben Ranges bekommen weniger. Ähnlich ist das Bild bei den Leitern IT-Management. Das untere Quartil liegt hier in diesem Jahr bei 89.000 Euro, das obere bei 145.000 Euro.

Kehrt man zurück zu den Durchschnittszahlen und lässt die variablen Gehaltsbestandteile außen vor, ist die Gehaltssteigerung immer noch stattlich. Für den Leiter Informationsverarbeitung und Organisation fällt das Grundgehalt dieses Jahr um 4,5 Prozent höher aus als 2010, für den Leiter IT-Management um 3,5 Prozent. Beide liegen mit diesen Zuwächsen über dem Durchschnitt. Doch auch wer nicht auf einer der beiden Spitzenpositionen arbeitet, bekommt deutlich mehr Geld. Die Studienautoren fragten 36 weitere Fach- und Führungspositionen ab, darunter SAP-Berater, Datenbankadministratoren und Leiter IT-Architektur. Über alle Funktionen hinweg erhöhten die Unternehmen die Grundgehälter um durchschnittlich 3,4 Prozent.