Microsoft Betriebssystem

1 Jahr Windows Phone 7 - eine Bilanz

02. Mai 2011
Moritz Jäger ist freier Autor und Journalist in München. Ihn faszinieren besonders die Themen IT-Sicherheit, Mobile und die aufstrebende Maker-Kultur rund um 3D-Druck und selbst basteln. Wenn er nicht gerade für Computerwoche, TecChannel, Heise oder ZDNet.com schreibt, findet man ihn wahlweise versunken in den Tiefen des Internets, in einem der Biergärten seiner Heimatstadt München, mit einem guten (e-)Buch in der Hand oder auf Reisen durch die Weltgeschichte.
Microsoft hat das erste Update ausgerollt und mit Mango eine weitere umfassende Aktualisierung in Aussicht gestellt. Über die Zukunftstauglichkeit des mobilen OS des Redmonder Konzerns.

Vor knapp einem Jahr hat MicrosoftMicrosoft den Startschuss für sein neues mobiles Betriebssystem gegeben - zumindest Entwickler konnten ab März Applikationen für Windows PhoneWindows Phone 7 entwickeln. Seit Herbst 2010 sind die Geräte erhältlich, Grund genug einen Blick auf das System zu werfen. Analysten zumindest halten das System für Zukunftstauglich, auch wenn es aktuell laut den Analysten von comScore bei acht Prozent liegt. Das soll sich aber laut IDC bis 2015 ändern: Windows Phone 7 wird dann mit 20,9 Prozent auf Platz 2 hinter AndroidAndroid liegen. Alles zu Android auf CIO.de Alles zu Microsoft auf CIO.de Alles zu Windows Phone auf CIO.de

Einer der Gründe hierfür dürfte die Kooperation mit Nokia sein, die im Februar 2011 angekündigt wurde, CIO.de hat den Deal hier im Detail beschrieben.

Windows Phone 7: Vor allem das alternative Design hebt das Microsoft-System von Android und Co ab.
Windows Phone 7: Vor allem das alternative Design hebt das Microsoft-System von Android und Co ab.
Foto: Samsung

Seit März haben die Nutzer das erste Update für Windows Phone 7 erhalten, Codename NoDo. Dieses hätte eigentlich bereits im Februar neue Funktionen wie Copy & Paste sowie Verbesserungen für Marktplatz und andere Features bringen sollen, allerdings gab es bei zahlreichen Geräten Probleme. Joe Belfiore, bei Microsoft zuständig für Windows Phone 7, gestand dies auf der kürzlich zu Ende gegangenen MIX11-Konferenz. Aber, so Belfiore, man sei Zuversichtlich, dass man diese Fehler in künftigen Updates vermeiden werde.

Im Rahmen der Konferenz konnte sich CIO.de auch mit Vertretern von Nokia treffen. Leider gab es noch keinerlei Informationen wann die ersten Geräte im Rahmen der Kooperation auf den Markt kommen, allerdings freue man sich auf die Herausforderung, so die Sprecher.

Zur Startseite