Unglaubliches

9 kuriose Geschichten über Patente und Marken

28. Oktober 2010
Von Ruwen Schwerin
Wussten Sie, dass die Beatles und Apple jahrelang um eine Marke stritten und dass T-Mobile besonderen Wert auf eine Farbe legt? Und das ist noch lange nicht alles - wir stellen Ihnen die verrücktesten Rechtsstreitigkeiten und Patentgeschichten vor.

"Alles, was erfunden werden kann, wurde bereits erfunden." Die Legende besagt, dass der US-amerikanische Jurist und Patent-Kommissar diesen Satz 1899 in einem Brief an den Präsidenten William McKinley geschrieben hat.

Zwar wird das weitgehend für unwahr gehalten - trotzdem war es gut, dass die für Patente und Markenzeichen zuständigen Stellen ihre Arbeit nicht eingestellt haben. Unzählige Erfinder und Geschäftsleute haben nämlich in den letzten 120 Jahren für genug Arbeit gesorgt, weil sie für ihre genialen Ideen einen rechtlichen Schutz beantragt haben. Es ist auch nicht absehbar, dass sich das jemals ändern wird.

Einige der Anträge zielten auf den Schutz von Ideen und Produkten ab, die die Welt verändert haben. Ander sind bemerkenswert, weil sie auch vorher schon Erfindern und Geschäftsleuten Kopfschmerzen bereitet haben dürften - ganz unabhängig davon, dass diese Patente oder Markenzeichen sich teilweise auf Dinge beziehen, von denen die meisten Menschen sowieso nicht geglaubt hätten, dass man sie überhaupt patentieren kann – oder sie waren gefühlsmäßig einfach schon immer da. Wussten Sie etwa, dass man eine Farbe patentieren kann?

Im Folgenden stellen wir Ihnen neun bemerkenswerte Beispiele für Patente und Marken aus der Technik-Welt vor. Doch wer selbst etwas patentieren möchte, sollte beachten, dass diese Materie nicht ganz einfach ist - und so lustig sich die Geschichten teilweise anhören, man sollte immer derjenige sein, der im Recht ist. Alles andere kann teuer werden.