RFID schafft Chancen für Fertigungsindustrie

Indische Wirtschaft profitiert von IT-Boom

Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
Indien wird die globale Wirtschaft vielleicht bald auch jenseits des IT-Bereichs ankurbeln. Der neben China zweite erwachende Wirtschaftsriese in Asien, der sich beim Aufstehen erst einmal auf sein IT-Bein stützte, könnte auch in der Produktion eine weltweit führende Rolle spielen, meinen die Analysten von Deloitte. Die an den Rechnern gesammelten Erfahrungen und Technologien wie RFID helfen dabei.

Momentan stellt sich Indien in der Produktion noch nicht als Vorreiter dar. Der Anteil dieses Sektors am Bruttosozialprodukt beträgt auf dem Subkontinent gerade einmal 17 Prozent. Wettbewerber müssen nicht erschrecken, solange er nicht auf mindestens 30 Prozent gestiegen ist.

Dabei beschreibt Deloitte Indien und China gleichsam als kommunizierende Röhren: Bislang konnte das Reich der Mitte vor allem in der Produktion wuchern, die indische Wirtschaft schritt bei den Dienstleistungen voran - so das gängige Bild. Dass sich das ändert, schafft nach Einschätzung der Analysten Chancen. Je mehr sich China auf die Services verlege, umso mehr Freiräume eröffnen sich für Indien in der Produktion.

Neben einem großen Defizit bei den Investionen, mangelhafter Infrastruktur und Nachholbedarf in Management-Strategie machen die Analysten verblüffenderweise auch den Bereich Forschung und Entwicklung als Schwäche aus. Trotz eines hohen Ausbildungsniveaus und des Rufes als IT-Schmiede hinke Indien hier internationalen Standards hinterher.

Dennoch können gerade IT-Lösungen auch den nötigen Schub für die Fertigung geben. RFID (Radio Frequency Identification Devices) etwa bezeichnet die Studie als Schlüssel-Werkzeug in der Lieferkette. RFID spart Arbeitskosten, schafft Übersichtlichkeit und ermöglicht schlankere Lager. Den Sprung Indiens in die Spitzengruppe auch in der Produktion könnten solche Technologien beschleunigen.

Zur Startseite