CIO Auf- und Aussteiger


Digitalisierung vorantreiben

Frenzel wird neuer CIO bei s.Oliver

Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Der ehemalige CIO Sönke Frenzel von Giesecke & Devrient hat einen neuen Job. Vorgänger Alexander Bradel hat die Modekette s.Oliver verlassen.
Sönke Frenzel ist neuer Group CIO bei s.Oliver.
Sönke Frenzel ist neuer Group CIO bei s.Oliver.
Foto: Giesecke & Devrient

Sönke FrenzelSönke Frenzel wird ab November 2016 Director Global IT beim Modeunternehmen s.Oliver Bernd Freier GmbH & Co. KG in Rottendorf bei Würzburg und dort die Rolle des Group CIO einnehmen. Dort soll er laut CEO Armin Fichtel und COO Andreas Baur die Digitalisierung des Unternehmens vorantreiben und die strategische sowie operative Weiterentwicklung der globalen IT gestalten. Profil von Sönke Frenzel im CIO-Netzwerk

Frenzel berichtet an den COO des Unternehmens, Andreas Baur, der im Juli 2015 neuer Chief Operating Officer der Modekette s.Oliver wurde. Der neue IT-Leiter kommt vom Münchener Sicherheitstechnologiekonzern Giesecke & Devrient GmbHGiesecke & Devrient GmbH, bei dem Frenzel seit April 2006 ebenfalls die globale IT verantwortete. Top-500-Firmenprofil für Giesecke & Devrient GmbH

Im Juni 2014 Giesecke & Devrient verlassen

Im Juni 2014 hatte Frenzel "wegen unterschiedlicher Meinungen über die strategische Ausrichtung des Unternehmens und Positionierung der IT" das Unternehmen verlassen und danach ein Unternehmen zur Strategie- und Transformationsberatung aufgebaut. Beim Gelddruck- und Chipkartenkonzern wurde im September 2015 Josef RichterJosef Richter vom Industriekonzern Hoerbiger neuer IT-Chef. Profil von Josef Richter im CIO-Netzwerk

Frenzel verfügt, so s.Oliver in einer internen Mitteilung, über langjährige Erfahrung in verschiedenen Leitungspositionen von globalen IT-Organisationen. Seine Erfahrungen reichen von der Entwicklung globaler IT-Strategien über die Begleitung umfassender digitaler Transformationsprozesse bis hin zum IT-Architektur- und Innovationsmanagement. Darüber hinaus besitzt er Erfahrung mit großen SAP-Landschaften.

Große Erfahrung mit SAP

Frenzel studierte Physik an der Christian-Albrechts-Universität in Kiel. Während seiner Zeit an der Universität gründete er eine Firma zur Entwicklung und Herstellung von Hard- und Software. Nach seiner Promotion im Fach Physik wechselte er zur SAP AG nach Walldorf, wo er als Entwickler und Berater im weltweiten Support arbeitete.

Anschließend wechselte er zum SAP-Systemhaus TDS Informationstechnologie AG (heute Fujitsu TDS GmbH) und baute dort die Bereiche Application Hosting für SAP R/3 und Application Service Providing auf. Danach hatte er eine Führungsaufgabe bei der HVBInfo GmbH inne und trieb die Transformation zum internen IT Service Provider der HVB Group voran.

Vorgänger wird Berater

"Wir heißen Herrn Frenzel herzlich willkommen an Bord und wünschen ihm sehr viel Erfolg für seine neue Aufgabe und bitten alle, ihn tatkräftig zu unterstützen", heißt es in der Mitteilung des CEOs und COOs an die Mitarbeiter. Frenzels Vorgänger als IT-Leiter bei s.Oliver war von Juli 2013 bis Januar 2016 Alexander Bradel. Er konzentriert sich nun wieder auf das Management seiner Firma Dr. A. Bradel Consulting Management.

Alumnus des Leadership Excellence Program

Übrigens: Sönke Frenzel hat auch am Leadership Excellence Program (LEP) von CIO-Magazin und WHU teilgenommen und ist seitdem Alumnus des Netzwerkes. Das Bildungsangebot bietet General-Management-Seminare für IT-Führungskräfte sowie eine Auslandsmodul für interkulturelles Management an.

1969 gegründet

Die s.Oliver Group wurde 1969 von Bernd Freier gegründet und sieht sich als eines der "führenden europäischen ModeunternehmenModeunternehmen". 2014 machte der Konzern einen Markenumsatz inklusive Lizenzen von 1,35 Milliarden Euro. Weltweit waren rund 7800 Mitarbeiter für das Unternehmen tätig. Die Modekette mit Sitz in Rottendorf verfügt über 317 eigene Stores. Neben s.Oliver, s.Oliver Denim, s.Oliver Premium und Triangle gehören auch Comma und Liebeskind Berlin zu den Marken des UnternehmensUnternehmens. Alles zu Retail IT auf CIO.de Top-Firmen der Branche Handel

Zur Startseite