Sieg für Investoren Icahn und Deason

Xerox soll nicht an Fujifilm gehen

14.05.2018
Die Xerox-Führungsspitze hat im Kampf gegen zwei Großinvestoren Carl Icahn und Darwin Deason den Kürzeren gezogen.
Xerox wird nicht an Fujifilm verkauft.
Xerox wird nicht an Fujifilm verkauft.
Foto: Xerox

Der geplante rund 6 Milliarden US-Dollar schwere Verkauf des US-Traditionskonzerns an das japanische Unternehmen Fujifilm wird abgeblasen, wie Xerox am späten Sonntagabend in Norwalk mitteilte. Zudem trete Vorstandschef Jeff Jacobson zusammen mit einigen Kollegen der Führungsspitze zurück.

Xerox will zudem mit den beiden als aktivistische Investoren bekannten Icahn und Deason, die rund 13 Prozent an dem Unternehmen halten, zusammenarbeiten, um die strategischen Alternativen auszuloten. Anfang Mai hatte es noch danach ausgesehen, dass sich die beiden Investoren mit ihrem Widerstand gegen den geplanten Verkauf von Xerox an Fujifilm nicht durchsetzen können. (dpa/rs)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite