CIO Auf- und Aussteiger


Schlachtbetrieb

CIO Kreuter verlässt Tönnies

Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Christian Kreuter wolle "einen neuen Lebensabschnitt einschlagen", heißt es in einem Medienbericht.
IT-Leiter Christian Kreuter verlässt Tönnies.
IT-Leiter Christian Kreuter verlässt Tönnies.
Foto: Tönnies

Christian Kreuter, bislang IT-Leiter und Vorstand Central Services der TönniesTönnies Unternehmensgruppe verlässt den Schlachtbetrieb. Der Manager habe sich dazu entschieden, beruflich und privat einen neuen Lebensabschnitt einzuschlagen, meldete die Lebensmittel Zeitung. Top-500-Firmenprofil für Tönnies

Ein Sprecher des Unternehmens in Rheda-Wiedenbrück bestätigte die Meldung. "Einen Nachfolger gibt es aktuell noch nicht", sagte er weiter.

Der Diplom-Betriebswirt Kreuter war elf Jahre lang Vorstand der Tönnies Holding GmbH & Co. KG und seit Januar 2018 Vorstand Tönnies Central Services der Unternehmensgruppe.

Über Tönnies

Das 1971 gegründete Familienunternehmen mit Hauptsitz im ostwestfälischen Rheda-Wiedenbrück befasst sich mit der Schlachtung, Zerlegung, Verarbeitung und Veredelung von Schweinen, Sauen und Rindern.

Tönnies Lebensmittel GmbH & Co. KG ist Deutschlands größter Schlachtbetrieb für Schweine: es gehört zu den größten Schlachtbetrieben Deutschlands für Schweine und Rinder. Die acht Geschäftsfelder sind Meat-Pork, Meat Beef, Convenience, Sausages, Ingredients, Logistics, International und Central Services.

An Standorten in Deutschland, Dänemark, Großbritannien, Frankreich, Belgien und Polen sind rund 16.500 Beschäftigte tätig. Der Konzern hat das Geschäftsjahr 2017 mit einem Umsatz von 6,9 Milliarden Euro abgeschlossen.

Zur Startseite