Kollaborieren mit WebEx Teams

Endlich wieder Meeting!

11.07.2018
Von Jens Lantermann
Anzeige  Mitarbeiter wollen heute von jedem Ort aus und mit dem Endgerät ihrer Wahl an Meetings und Besprechungen teilnehmen. Das funktioniert bestens – wenn Sie dafür das richtige Collaboration Tool einsetzen.

Die Zeiten, in denen das Büro im Unternehmen der alleinige Arbeitsplatz war, neigen sich dem Ende zu. Heute arbeitet die Belegschaft von unterwegs, aus dem Home Office, aber auch in anderen Niederlassungen oder vor Ort bei Kunden. Möglich machen das mobile Endgeräte wie Notebooks, Tablets und Smartphones.

Mit Cisco WebEx Teams stellt Bechtle seinen Kunden eine Collaboration-Lösung zur Verfügung, die einfach zu bedienen ist und eine Vielzahl von Kommunikationskanälen unterstützt.
Mit Cisco WebEx Teams stellt Bechtle seinen Kunden eine Collaboration-Lösung zur Verfügung, die einfach zu bedienen ist und eine Vielzahl von Kommunikationskanälen unterstützt.
Foto: Cisco

Ein Faktor hat sich jedoch nicht verändert: Auch die Mitglieder von räumlich verteilten Teams wollen mit Kollegen und Geschäftspartnern auf einfache und effiziente Weise kollaborieren. Das lässt sich mithilfe von Collaboration Tools erreichen. Wichtig ist dabei, dass die Lösung der Wahl auf allen Endgeräten die gleiche Benutzeroberfläche bereitstellt - vom Notebook bis hin zum IP-Telefon.

Wie Meetings flexibel werden

Ciscos WebEx Teams kann mit diesem Integrationsgrad aufwarten: Der Nutzer findet auf jedem Endgerät die gleichen Buttons vor. Damit startet er Videokonferenzen, greift auf Whiteboards zu oder bearbeitet gemeinsam mit anderen Nutzern Dokumente. Auch eine Messaging-Funktion für den schnellen Austausch von Informationen steht zur Verfügung.

Laut den Bitkom-Analysten nutzte im Jahr 2018 die Hälfte der deutschen Unternehmen Online Meetings und Videokonferenzen. Auch Online-Portale und Messenger Apps sind auf dem Vormarsch.
Laut den Bitkom-Analysten nutzte im Jahr 2018 die Hälfte der deutschen Unternehmen Online Meetings und Videokonferenzen. Auch Online-Portale und Messenger Apps sind auf dem Vormarsch.
Foto: Bitkom

Für Teams hat eine solche Lösung mehrere Vorteile. Meetings lassen sich auf unkomplizierte Weise durchführen, unabhängig davon, wo sich die Teilnehmer befinden und welche Endgeräte sie einsetzen. Außerdem können die User flexibel festlegen, welche Kommunikationskanäle dabei zum Zuge kommen: Manchmal reicht ein Gruppen-Chat, in einem anderen Fall ist eine Web-Konferenz der bessere Weg. Die Collaboration-Lösung von Cisco passt sich den individuellen Anforderungen der User an.

Collaboration Tool mit Optionsvielfalt

Eine Option ist zum Beispiel, WebEx Teams als Cloud-Service zu buchen. In diesem Fall wird das Tool beispielsweise über die Cloud-Plattform von Bechtle bereitgestellt. Das hat den Vorteil, dass sich die Nutzer nicht um die Konfiguration und den Betrieb von WebEx Teams kümmern müssen. Zudem übernimmt ein Service Provider auch Aufgaben wie Software-Aktualisierungen oder den Schutz der Kommunikation mittels Ende-zu-Ende-Verschlüsselung.

Die Vorgaben der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), können durch die eingebauten Compliance Mechanismen der Collaboration Lösung eingehalten werden. Alternativ dazu sollten Unternehmen aber auch die Möglichkeit haben, Teile der Collaboration-Lösung im hybriden Einsatz im eigenen Datacenter zu implementieren.

Eine Anforderung an Collaboration-Lösungen ist, dass sie sich optimal in Cloud-Umgebungen integrieren lassen.
Eine Anforderung an Collaboration-Lösungen ist, dass sie sich optimal in Cloud-Umgebungen integrieren lassen.
Foto: Bechtle

Besser kollaborieren mit Bechtle & Cisco

Bei allen Vorteilen, die Collaboration-Lösungen wie WebEx Teams bieten, gilt es jedoch eines zu beachten: "Mal eben schnell" implementieren funktioniert in aller Regel nicht. Auch dann nicht, wenn die Tools per Cloud bereitgestellt werden. Es macht also Sinn, im Vorfeld die Anforderungen an eine solche Lösung und die Implementierungs-Optionen mit einem erfahrenen Systemhaus-Partner zu definieren. Der unterstützt Sie beispielsweise dabei, Cisco WebEx Teams in eine bereits vorhandene Cloud-Infrastruktur einzubinden. Außerdem verknüpft er eine solche Lösung mit weiteren Services wie Cloud-Storage-Diensten (Dropbox, OneDrive), Microsoft Exchange oder Salesforce.

Übrigens: Nicht nur große und mittelständische Unternehmen können von Tools wie WebEx Teams profitieren, sondern auch kleine Firmen mit 20 oder 30 Mitarbeitern. Wenn Sie Cisco WebEx Teams ausprobieren möchten, können Sie das mithilfe der kostenlosen Testversion jederzeit tun. Sollte anschließend Bedarf für eine "große" Lösung bestehen, stehen Ihnen die Experten von Bechtle jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

Zur Startseite