iPad


iPad-Ratgeber

iPad als zweiten Monitor nutzen: So geht's!

29.03.2019
Von Kris Wallburg
iOS-Geräte lassen sich ganz einfach als zweiten Bildschirm für ihren Mac nutzen. Wie das geht, erfahren Sie hier.
Das iPad lässt sich mithilfe externer Anwendungen als zweiter Bildschirm nutzen.
Das iPad lässt sich mithilfe externer Anwendungen als zweiter Bildschirm nutzen.

Sie reisen mit Macbook und iPadiPad und möchten gerne ihr Tablet als Bildschirmerweiterung verwenden? Oder Sie haben ein altes iPad zuhause, dem Sie eine neue Aufgabe geben möchten? Kein Problem. Verschiedene Unternehmen bieten Lösungen, wie Sie ganz einfach ihr iPad mit ihrem Mac verbinden und als zweiten Monitor verwenden können. Das geht mit speziellem Zubehör, oder auch einfach per App. Wir zeigen Ihnen, wie es geht. Das Beste daran: All das funktioniert auch auf dem iPhone. Alles zu iPad auf CIO.de

Der Platzhirsch: Duet Display

Duet Display ist eine kostenpflichtige App, die von ehemaligen Apple-Mitarbeitern entwickelt wurde. Das Prinzip ist einfach: Sie installieren eine App auf ihrem iPad und auf ihrem Mac. Dann verbinden Sie die beiden Geräte mit einem Kabel und voilà: Sie haben einen Second Screen, auf dem Sie arbeiten können. Sie können sogar den Touch-Screen auf dem iPad weiter nutzen. Wenn ihr Mac über keine Touch Bar verfügt, können Sie eine auf ihrem iPad einblenden lassen. Der Preis der App liegt bei 22,00 Euro.

Die Einrichtung im Detail:

1. Laden Sie die Software auf ihren Mac und ihr iPad herunter. Die macOS-Software können Sie hier kostenlos herunterladen. Die iOS-App ist kostenpflichtig und über den App Store erhältlich.

2. Starten Sie die Installation auf Ihrem Mac und folgen Sie den Installationsanweisungen. Während des Installationsvorgangs müssen Sie Ihrem Mac einmal neu starten. Nachdem die Einrichtung abgeschlossen ist, startet das Programm automatisch. Ob das Programm läuft, erkennen Sie am Duet-Display-Symbol in der oberen rechten Leiste.

3. Laden Sie die App auf Ihr iPad.

4. Schließen Sie ihr iPad per direkter Kabelverbindung an Ihren Mac an.

5. Starten Sie die Duet-Display-App auf ihrem iPad und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm. Achten Sie darauf, dass auch die Anwendung auf Ihrem Mac gestartet ist.

6. Die Geräte verbinden sich automatisch und Ihr iPad verwandelt sich in einen zweiten Bildschirm für Ihren Mac. Diesen können Sie in den Systemeinstellungen wie einen normalen Bildschirm einrichten und konfigurieren.

Tipp: Mit einem Klick auf das Duel Display-Symbol auf ihren Mac öffnen Sie ein Fenster. Über das Zahnrad sowie die Option "Erweiterte Einstellungen" können Sie die Verbindung der Geräte konfigurieren (z. B. Framerate und Bildqualität)

Unser Eindruck zu Duet Display

Mit ihrem Preis von etwas über 20 Euro überzeugt uns die Lösung. Die App ist einfach einzurichten und läuft ziemlich flüssig sowie zuverlässig. Dass die Touch-Funktion weiter genutzt werden kann, ist eine schöne Ergänzung. Allerdings ist macOS nicht für Touch-Bedienung konzipiert. Vom Prinzip her funktioniert es zwar recht gut, ist aber oft der umständlichere Weg. Im Alltag nutzten wir dann doch meist die Maus zur Bedienung des zweiten Monitors. Genauso die einblendbare Touch Bar. Schön, dass es die Funktion gibt, allerdings finden wir die meisten Funktionen der Touch Bar auch auf unserer Apple Tastatur. Auf iPads wird der Apple Pencil ebenfalls unterstützt, das Feature funktioniert aber eher schlecht als recht. Die Entwickler bieten weitere kostenpflichtige Ergänzungen, auch eine für eine präzisere Apple-Pencil-Unterstützung. Keine perfekte Lösung.

Pro
+ Schnelle Einrichtung
+ Flüssige Bedienung
+ Touch-Screen weiter nutzbar
+ Einblendung von Touch Bar möglich
+ Apple Pencil wird unterstützt ...

Contra
- ... ist aber nicht präzise genug
- Kabelgebunden
- Basis-Version ist kostenpflichtig, bietet aber nicht alle Features (Pro-Version benötigt)
- Wenn Bildschirm gespiegelt: Schlechtere Performance

Luna Display: Drahtlos dank Gadget

Die Alternative zu Duet Display ist ein USB-Dongle und hört auf den Namen Luna Display. Das Produkt begann als Kickstarter-Projekt und hat sich inzwischen auf dem Markt etabliert. Das Gerät erlaubt eine drahtlose Verbindung zwischen Mac und iPad. Für den Luxus müssen Sie aber auch mehr Geld auf den Tisch legen. 80 US-Dollar kostet Luna Display, das sind rund 70 Euro. Dafür erhalten Sie den Dongle (je nach Bedarf entweder mit USB-C oder Displayport-Anschluss) sowie die benötigte Software für Ihre Geräte.

Die Einrichtung im Detail:

1. Schließen Sie den Dongle an Ihren Mac an.

2. Laden Sie die Software herunter und installieren Sie diese auf Ihrem Mac und Ihrem iPad.

3. Verbinden Sie beide Geräte mit dem selben WiFi-Netzwerk.

4. Starten Sie die Software auf beiden Geräten und befolgen Sie die Bildschirmanweisungen.

Die Geräte verbinden sich automatisch und Ihr iPad verwandelt sich in einen zweiten Bildschirm für Ihren Mac. Diesen können Sie in den Systemeinstellungen wie einen normalen Bildschirm einrichten und konfigurieren.

Unser Eindruck zu Luna Display

Luna Display ist die bessere, aber auch teurere Alternative. Durch den Einsatz der speziellen Hardware funktioniert das iPad als Second Screen besser. Die Eingabeverzögerung ist geringer und die Touchfunktionen sowie der Apple Pencil funktionieren besser. Da die Verbindung drahtlos funktioniert, ist die Performance allerdings auch von ihrem Heimnetzwerk abhängig. Eine Internetverbindung wird nicht benötigt, 5GHz-WiFi ist allerdings von Vorteil. Der Nachteil gegenüber Duet Display ist der Preis. Wer den zweiten Bildschirm zum professionellen Arbeiten benötigt, wird sich davon aber kaum abschrecken lassen.

Pro
+ Schnelle Einrichtung
+ Flüssige Bedienung
+ Gute Performance auch bei drahtloser Verbindung
+ Touch Screen und Apple Pencil werden unterstützt
+ Drahtlose Verbindung möglich

Contra
- Performance hängt auch von WiFi-Netzwerk ab
- Hoher Einstiegspreis

(Macwelt)

Zur Startseite