Insurtech Hub

München soll digitaler Knotenpunkt der Versicherungen werden

20.07.2017
Deutschlands größter Versicherungsstandort München soll ein globaler Knotenpunkt der Digitalisierung in der Branche werden. Mit Unterstützung von Bund und Land wollen die zwei Branchenriesen Munich Re und Allianz die Gründung eines "Insurtech Hub" nutzen, um die Kooperation mit Wissenschaftlern und jungen Startup-Unternehmen auszubauen.

"Mit dem Hub schaffen wir in München eine Schnittstelle zu Partnern jenseits der klassischen Versicherungswirtschaft", sagte Munich Re-Vorstandschef Joachim Wenning der Deutschen Presse-Eröffnung vor der Eröffnung am Donnerstagabend.

Dank des Insurtech Hubs soll München ein globaler Knotenpunkt der Digitalisierung in der Versicherungsbranche werden.
Dank des Insurtech Hubs soll München ein globaler Knotenpunkt der Digitalisierung in der Versicherungsbranche werden.
Foto: S-F - shutterstock.com

"Ein solcher neuer Verkehrsknotenpunkt der physischen und digitalen Begegnung entfaltet Sogwirkung. Diese wird den Standort und die führende Rolle der deutschen Versicherungswirtschaft weiter stärken."

Die "Hub"-Initiative ist ein Projekt des Bundes, der damit die Digitalisierung von Schlüsselbranchen beschleunigen will. "Ziel ist es, dass sich mehr internationale Start-ups am Industriestandort Deutschland ansiedeln", erklärte eine Sprecherin des Bundeswirtschaftsministeriums in Berlin. In der bayerischen Landeshauptstadt arbeiten nach Zahlen des Ministeriums 62 000 Menschen in der Versicherungsbranche - mehr als in jeder anderen deutschen Stadt. (dpa/ad)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite