Hybrid IT

Otto Group IT senkt Service-Zeiten und beschleunigt Innovationen

07.06.2017
Auf Basis einer hybriden IT-Infrastruktur konnte die Otto Group IT die IT-Bereitstellung erheblich beschleunigen. Innovationen lassen sich nun zeitnah realisieren.
  • Die Service-Zeiten für die Bereitstellung von Hardware etwa im Datenbank- oder Netzwerk-Bereich waren bei der Otto Group IT im Vergleich zu externen IT-Dienstleistern zu lange.

  • Zugleich stieg die Zahl der Projekte bei der Otto Group IT kontinuerlich an.

  • Die gestiegenen Anforderungen führten dazu, dass der IT-Dienstleister der Otto-Unternehmensgruppe ihre IT umfassend modernisierte.

  • Nach einem umfangreichen Assessment entschied sich die Otto Group IT für ein hybrides Liefermodell, das mindestens einen Anteil von 50 Prozent standardisierter und hochautomatisierter IT-Services aufweisen sollte.

  • Kern der neuen Organisationsstruktur ist ein Mix aus Services, die zum einen aus der Private Cloud der Otto Group IT erbracht, zum anderen nach dem traditionellen Modell in individuellen Projekten für das Business bereitgestellt werden.

  • Inzwischen ist die Umstrukturierung weitgehend abgeschlossen. Für die Bereitstellung neuer Infrastruktur-Services benötigt die Otto Group IT heute etwa neunzig Prozent weniger Zeit als zuvor.

Lesen Sie die vollstände Case Study der Otto Group IT auf der Computerwoche-Plattform "HPE Innovationen".

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus