Geschäftszahlen

Puma kann Gewinn im ersten Quartal fast verdoppeln

25.04.2017
Der Sportartikelhersteller Puma ist mit einem Gewinnsprung in das neue Geschäftsjahr gestartet. Das Konzernergebnis habe sich im ersten Quartal mit 49,6 Millionen Euro fast verdoppelt, wie der Adidas -Konkurrent am Dienstag mitteilte.
Umsatztreiber bei Puma war erneut das Geschäft mit Schuhen.
Umsatztreiber bei Puma war erneut das Geschäft mit Schuhen.
Foto: ricochet64 - shutterstock.com

Puma hatte bereits Mitte April vorläufige Zahlen für das Quartal genannt und dank der guten Entwicklung die Jahresprognose erhöht. So stiegen die Umsätze um 18 Prozent auf rund 1 Milliarde Euro, währungsbereinigt waren es 15,4 Prozent. "Zum ersten Mal in unserer Unternehmensgeschichte haben wir einen Quartalsumsatz von über 1 Milliarde Umsatz erzielt", erklärte Vorstandschef Björn Gulden. Dabei trugen alle Regionen zum Wachstum bei; Umsatztreiber war erneut das Geschäft mit Schuhen. Das operative Ergebnis erhöhte sich um etwa 70 Prozent auf rund 70 Millionen Euro.

Für 2017 geht das Unternehmen wie bereits bekannt von einem währungsbereinigten Umsatzplus im niedrigen zweistelligen Prozentbereich aus. Den operativen Gewinn (Ebit) erwartet Puma bei 185 bis 200 Millionen Euro, anstelle bei 170 bis 190 Millionen Euro. Der Konzerngewinn soll sich deutlich verbessern.

Wie Puma weiter mitteilte, konnte das Unternehmen Ausrüsterverträge für zwei weitere bekannte Fußballclubs abschließen. Ab der Saison 2018/19 stattet Puma den Bundesligisten Borussia Mönchengladbach sowie den französischen Club Olympique Marseille aus. Bislang ist Puma Ausrüster unter anderem von Borussia Dortmund. (dpa/ib)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite