Projekte


Prozessintegration im Vordergrund

SAP unterstützt Coca-Cola

08.03.2004
Die SAP AG und der US-amerikanische Getränkeabfüller Coca-Cola Enterprises haben eine strategische Entwicklungspartnerschaft angekündigt.
Coca-Cola setzt auf SAP.
Coca-Cola setzt auf SAP.

Auf Basis von SAPs "Netweaver" und "Mobile Infrastructure" wollen beide Firmen Direct-Store-Delivery (DSD)-Anwendungen für die Getränke- und andere Konsümgüterbranchen entwickeln. Ziel ist es, die Direktbelieferung und Automatenverkäufe zentral unterstützen zu können. Leere Lager und Automaten sollen künftig vermieden werden. Unter anderem wird der Kontakt zwischen dem Außendienst und den internen Vertriebs- und Logistikbereichen verbessert. Geplant sind etwa mobile Anwendungen für die Bereiche Vertrieb, Logistik und Service. Das Projekt genießt innerhalb SAPSAP eine hohe Priorität, in Spitzenzeiten sollen mehr als 100 SAP-Mitarbeiter daran arbeiten. Alles zu SAP auf CIO.de

Zur Startseite