Projekte


MindSphere aus der Cloud

Siemens erweitert IoT-Plattform für Kunden

Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
Automatisierte und vordefinierte Use Cases sollen den Einsatz Prototypen und MindSphere-Anwendungen beschleunigen.
Das MindSphere-Angebot von Siemens richtet sich an Nutzer zum Beispiel aus der Fertigungsindustrie. 2017 soll das Angebot auf Dienstleistungen ausgedehnt werden.
Das MindSphere-Angebot von Siemens richtet sich an Nutzer zum Beispiel aus der Fertigungsindustrie. 2017 soll das Angebot auf Dienstleistungen ausgedehnt werden.
Foto: Siemens AG

Siemens vertieft die strategische Zusammenarbeit mit AtosAtos weiter. Konkret wird der IT-Dienstleister künftig digitale Services für MindSphere erbringen, die IoT-Plattform (Internet of Things) aus der Cloud des Münchner Technologiekonzerns. Atos wird gebrauchsfertige Anwendungen sowie alle Integrations-, Infrastruktur- und Security-Services bieten, die zur Entwicklung von kundenspezifischen MindSphere-Applikationen erforderlich sind. Aufgebaut werden kann dabei auf ein gemeinsames Forschungs- und Entwicklungsinvestment der Partner. Top-500-Firmenprofil für Atos

Ziel des Projekts ist es, den Einsatz von Prototypen sowie die Validierung und den Einsatz von MindSphere-Anwendungen durch automatisierte und vordefinierte Use Cases zu beschleunigen.

Erfassen und analysieren großer Mengen von Produktionsdaten verbessern

"Atos und Siemens sind seit 2011 Partner", erläutert Ralf Michael Wagner, Head of Plant Data Services bei der Siemens AGSiemens AG. "Mit der Vereinbarung bezüglich MindSphere bauen wir unsere Zusammenarbeit aus und befähigen somit unsere Kunden, Mehrwert aus den Daten zu ziehen, die ihre Industrieanlagen erzeugen." Top-500-Firmenprofil für Siemens AG

MindSphere kann die Leistungsfähigkeit von Anlagen durch das Erfassen und die Analyse großer Mengen von Produktionsdaten verbessern. Die in der Wolke basierte Plattform ist unter anderem in den Bereichen vorausschauende Wartung, Energiedaten-Management oder Ressourcenoptimierung nutzbar. Ein Praxisbeispiel: Maschinenbauer können damit weltweit verteilte Maschinenflotten für Servicezwecke überwachen, deren Stillstandszeiten reduzieren und damit neue Geschäftsmodelle anbieten.

Validierte Use Case werden in die Kundenumgebung integriert

Atos wird nun Anwendungsbeispiele identifizieren und ausarbeiten sowie ihre technische und wirtschaftliche Machbarkeit prüfen. Ferner wird der validierte Use Case in die Kundenumgebung integriert, und zwar einschließlich der zugrundeliegenden MindApps und Datenanalyse-Anwendungen. Diese drei Dienstleistungen firmieren unter den Namen Use Case Evaluation Workshop, Use Case Prototype und Use Case Integration.

Hinzu kommt die Zusammenarbeit in der Anwendungsentwicklung. Atos wird Services für die Konzeption und das Design von Anwendungen für MindSphere anbieten. Diese Dienstleistungen sollen im Laufe des vierten Quartals 2016 zur Verfügung stehen. Das Angebot richtet sich an Atos- und Siemens-Kunden aus der Fertigungsindustrie. Für 2017 plant Atos die Ausweitung der Dienstleistungen. Für die Plattform sollen dann Hosting-Services aus der Cloud oder aus eigenen Ressourcen genutzt werden können.

Siemens | Application Development
Branche: IndustrieIndustrie
Zeitrahmen: strategische Zusammenarbeit
Produkt: MindSphere
Dienstleister: Atos
Einsatzort: weltweit
Internet: www.siemens.com Top-Firmen der Branche Industrie

Zur Startseite