Projekte


Contract Management

Airbus mit neuer Vertragsmanagement-Plattform



Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Mit der Enterprise-Contract-Management-Lösung will Airbus seine Lieferantenbeziehungen digital optimieren, die kommerziellen Verhandlungen beschleunigen und die Compliance erhöhen.
Airbus macht mit Icertis gemeinsame Sache in Sachen Contract Management.
Airbus macht mit Icertis gemeinsame Sache in Sachen Contract Management.
Foto: Airbus

Der europäische Fluzeughersteller AirbusAirbus (Toulouse) will die Contract-Management-Plattform von Icertis und die darauf basierende Sourcing-Anwendung als Source-to-Contract-Lösung für die Direktbeschaffung und das Vertragsmanagement nutzen. Top-500-Firmenprofil für Airbus

Das gelte für die Bereiche Verkehrsflugzeuge, Hubschrauber, Verteidigung und Raumfahrt, teilte das Software-Unternehmen mit. Icertis ist ein US-Anbieter von Enterprise-Contract-Management-Lösungen in der Cloud.

Lieferantenbeziehungen digital optimieren

Weil das Vertragswesen in den Mittelpunkt des Einkaufs rücke, könne Airbus seine Lieferantenbeziehungen digital optimieren, die kommerziellen Verhandlungen beschleunigen und die ComplianceCompliance erhöhen. Alles zu Compliance auf CIO.de

"In unserem Bestreben, eine besser vernetzte, sicherere, florierende Welt zu schaffen, brauchen wir bei Airbus einen transformativen Ansatz zum Vertragsmanagement, der die Abwicklung von Geschäften beschleunigt und gleichzeitig die Compliance verbessert", sagte Klaus Richter, CPO (Chief Procurement Officer) bei Airbus.

Digitale Transformation der Geschäftsgrundlage

Die Anwendungen ermöglichten Airbus die digitale Transformation der Geschäftsgrundlage in der Lieferkette und bringe das Unternehmen in die Spitzengruppe in der Branche, was Bewertung, die Auswahl von und die Zusammenarbeit mit Lieferanten anginge. Gleichzeitig könne Airbus das Risiko in den Lieferketten senken.

Für Icertis spreche die schnelle globale Implementierung über verschiedene Branchen hinweg sowie die Benutzerfreundlichkeit und die einfache Konfiguration. Durch den unternehmensweiten Ansatz würden alle Vertriebs- und Beschaffungsverträge auf einer einzigen Plattform vereinheitlicht, was die ganzheitliche Integration begünstige und Inkompatibilitäten verhindere.

Integrierte Geschäftsprozesse

Die integrierten Geschäftsprozesse der Plattform, die von der Beschaffung über das Vertragsmanagement bis hin zur einfachen Integration in bestehende Beschaffungssysteme reichten, seien weitere Gründe für die Entscheidung gewesen.

"Da bekannte globale Unternehmen wie Airbus bestrebt sind, die strategische Agilität durch DigitalisierungDigitalisierung zu erhöhen, ist die Optimierung ihrer Geschäftsbeziehungen von entscheidender Bedeutung", sagte Icertis-CEO Samir Bodas. Genau das ermögliche das ICM-Produktportfolio, indem es Unternehmen in die Lage versetze, ihre Marktchancen besser mit der Lieferkette zu verbinden und damit "eine der größten Unternehmenslücken des digitalen Zeitalters" zu schließen. Alles zu Digitalisierung auf CIO.de

Die Contract-Management-Plattform wird nach Angaben von Icertis aktuell von zwei Millionen Abonnenten in Unternehmen wie 3M, Daimler, Microsoft, Roche und Wipro bei rund fünf Millionen Verträgen in mehr als 40 Sprachen in über 90 Ländern eingesetzt. Dank der KI-basierten Plattform könnten Kunden die Vertragsgeschwindigkeit und -agilität erhöhen, Berechtigungen und Verpflichtungen aktiv verwalten sowie mehr Einblick gewinnen.

Airbus | Contract Management-Plattform

Branche: IndustrieIndustrie
Zeitrahmen: 10/2018 bis 12/2019
Produkte: Icertis Contract Management (ICM) Platform und ICM Sourcing Application
Dienstleister: Icertis
Einsatzort: 10.000 Nutzer in weltweit allen Airbus Beschaffungsteams
Internet: www.airbus.com Top-Firmen der Branche Industrie

Zur Startseite