Customer Experience

EON-Tochter Eprimo lockt Kunden mit neuem Auftritt

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Über eine modernisierte Homepage will der Ökostromanbieter Eprimo seinen Kunden neue Funktionen offerieren.
Die modernisierte Website soll neue Kunden gewinnen und bestehende binden.
Die modernisierte Website soll neue Kunden gewinnen und bestehende binden.
Foto: Eprimo

Weg von einer statischen Website, hin zu kundenorientierten Funktionen auf Basis der Cloud - mit diesem Ziel hat Eprimo seinen Internetauftritt modernisiert. Rund ein Jahr lang hat der Ökostrom- und Ökogasversorger, der zum Eon-Konzern gehört, an dem Projekt gearbeitet. Externe Unterstützung kam vom IT-Dienstleister Adesso. Zumindest bis Ende dieses Jahres übernimmt Adesso Betrieb, Hosting und Weiterentwicklung der neuen Website in der Cloud.

Adesso implementierte eine Digital-Experience-Plattform (DX) des Anbieters Ibexa, die als Content-Management-System (CMS) fungiert und Eprimos Webredaktion das Einstellen von Inhalten erleichtert. Der Stromanbieter versteht die neue Website als Teil seiner Markenpflege. Eprimo will Interessenten auf der Site mit Services wie Preisrechnern und Preisvergleichen überzeugen. Bestandskunden sollen im Kundenportal mit umfassenden Funktionen wie Abschlagsänderung, Zählerstand- und Umzugsmeldung stärker an Eprimo gebunden werden. Das Markensymbol des Stromanbieters, eine grüne Kugel mit einem "Smiley" in Comic-Anmutung, ist in die Homepage integriert und soll auch in Spots und Social Media Ads Sympathie bei den Verbrauchern schaffen.

Chatbot Sophie bearbeitet 3.000 Kontakte täglich

Eprimo hatte bereits bei der Entwicklung eines Chatbots namens "Sophie" mit Adesso zusammengearbeitet. Während des pandemiebedingten Lockdowns bearbeitete diese KI-Anwendung (Künstliche IntelligenzKünstliche Intelligenz) nach Firmenangaben etwa 3.000 Kontakte täglich. Alles zu Künstliche Intelligenz auf CIO.de

Eprimo entstand im Juli 2005 als eigene Vertriebsgesellschaft der Überlandwerke Groß-Gerau GmbH (ÜWG) und wurde rund anderthalb Jahre später von RWERWE übernommen. Im September 2019 akquirierte die EonEon Energie Deutschland GmbH die Innogy SEInnogy SE (vormals RWE Vertrieb AGRWE Vertrieb AG). Damit ist Eprimo Teil von Eon. Heute zählt Eprimo etwa 160 Beschäftigte und etwa 1,7 Millionen Kundinnen und Kunden. Top-500-Firmenprofil für EON Top-500-Firmenprofil für Innogy SE Top-500-Firmenprofil für RWE Top-500-Firmenprofil für RWE Vertrieb AG

Eprimo | Homepage-Modernisierung
Branche: EnergieversorgerEnergieversorger
Use Case: Neukundengewinnung, Bestandskundenbindung
Partner: Adesso
Tool: u. a. Digital-Experience-Plattform von Ibexa Top-Firmen der Branche Energie u. Rohstoffe

Zur Startseite