CEO-Wechsel

Scheidender Rewe-Chef Alain Caparros soll C&A Beine machen

22.06.2017
Der krisenerprobte Noch-Chef des Handels- und Touristikkonzerns Rewe, Alain Caparros, soll den Düsseldorfer Textilhändler C&A auf die Erfolgsspur zurückbringen.
Rewe Chef Alain Caparros geht zu C&A.
Rewe Chef Alain Caparros geht zu C&A.
Foto: Rewe

Caparros, der Ende dieses Monats bei ReweRewe auf eigenen Wunsch aufhört, wird zum 1. August den Chefposten bei C&AC&A Europa übernehmen, wie die C&A-Holding Cofra am Mittwoch mitteilte. "Wir glauben, dass Alain Caparros der Richtige ist, um die Transformation von C&A, die bereits erste Anzeichen von Erfolg zeigt, zu beschleunigen", sagte Holding-Chef Martijn Brenninkmeijer laut Mitteilung. Über den Wechsel des 60-Jährigen hatte zuvor die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichtet. Top-500-Firmenprofil für C&A Top-500-Firmenprofil für Rewe

Das traditionsreiche Familienunternehmen hatte zuletzt unter rückläufigen Umsätzen zu leiden. Die Geschwindigkeit, mit der sich der ModehandelModehandel Richtung Internet verlagert, habe C&A wie viele andere Händler unterschätzt, hatte Caparros' Vorgänger bei C&A, Philippe Brenninkmeijer, im November in einem Interview mit dem Branchenfachblatt "Textilwirtschaft" eingeräumt. Top-Firmen der Branche Handel

Für zusätzlichen Druck sorgt die wachsende Zahl von Billiganbietern wie beispielsweise Primark, die gerade in den Augen der jungen Kundschaft modischere Artikel im Angebot hat. Um dem Abwärtstrend zu entkommen, hat C&A bereits erste Maßnahmen ergriffen. Viel Geld fließt in den Ausbau des Online-Geschäfts und in Werbung, zudem werden die Filialen aufgehübscht. Bis 2021 will das Unternehmen, das derzeit mehr als 60000 Mitarbeiter beschäftigt und weltweit rund 2000 Läden betreibt, laut früheren Aussagen wieder "ein robustes Wachstum" erzielen.

Caparros' Bilanz bei Rewe kann sich sehen lassen. In seiner gut zehnjährigen Amtszeit hatte er den Konzern grundlegend umgebaut und auch für das Internet fit gemacht. Im vergangenen Jahr erzielte die Gruppe sowohl bei Umsatz als auch beim Ergebnis einen Rekordwert. Ins Licht einer breiteren Öffentlichkeit rückte Caparros, als er die geplante Übernahme der Supermarktkette Kaiser's Tengelmann durch den Konkurrenten Edeka im vergangenen Jahr mit seinem Widerstand fast zum Scheitern brachte. Am Ende musste Edeka rund 60 Kaiser's Tengelmann-Filialen auf dem attraktiven Berliner Markt Rewe überlassen, um das Vorhaben zu retten. Caparros Nachfolger bei Rewe wird der für das deutsche Handelsgeschäft zuständige Manager Lionel Souque. (dpa/rs)

Links zum Artikel

Branche: Handel

Top500-Firmenprofile: C&A und Rewe

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite