Analysten-Kolumne

Wirksame Steuerung von IT-Dienstleistern durch IT-Vendor-Management

07.09.2005
Von Christian Deckert und
Bettina Dobe ist Journalistin in München. Sie hat sich auf Wissenschafts-, Karriere- und Social Media- sowie Gesundheitsthemen spezialisiert. 

Sieben Schnittstellen bei der Umsetzung

Bei der Umsetzung der Maßnahmen sind die sieben erfolgskritischen Schnittstellen des IT-Vendor-Managements zu beachten: Fachbereiche, Einkauf, Technologie und Architektur, IT-Projektportfolio-Management, IT-Geschäftsführung, (IT-)Controlling mit Finanzbuchhaltung und Rechtsabteilung sowie der IT-Dienstleister.

Aufgaben und Inhalte des IT-Vendor-Managements sollten pragmatisch festgelegt werden: Das Minimum ist ein Strategie- bzw. Managing Board. Es definiert die Rahmenbedingungen der Zusammenarbeit, beispielsweise Verträge und Preise. Ein monatlicher Jour Fixe beantwortet Fragen der operativen Zusammenarbeit. Hier werden die garantierten Leistungen (Service Level) überprüft, Änderungen veranlasst und die Kooperation bei Problemfällen verbessert. Die Abstimmung des IT-Projektportfolios sollte allerdings ohne Beteiligung des IT-Dienstleisters erfolgen.

Das ReportingReporting des IT-Vendor-Managements muss den Informationsbedarf an wesentlichen internen und externen Schnittstellen abdecken: Regelmäßige Standardreports des Dienstleisters (Vendor) an das Unternehmen sollten Fragen beantworten wie etwa: Welche Anwendungen sind wann verfügbar? Werden die vereinbarten Antwortzeiten und Problemlösungszeiten eingehalten? Zudem gilt es, auch übergreifende Themen aufzugreifen, etwa die Zufriedenheit der Leistungsbezieher. Alles zu Reporting auf CIO.de

Erfolgsfaktoren

Vier Erfolgsfaktoren kennzeichnen wirksames IT-Vendor Management in gut geführten Unternehmen: Erstens muss das IT-Vendor Management ein fester Bestandteil der IT-Governance sein. Zweitens sollte die Strategie der Zusammenarbeit mit dem IT-Dienstleister definiert werden. Drittens muss die Kooperation durch Vertrauen gekennzeichnet sein. Dennoch gilt es viertens, durch geeignete Mechanismen ein Mindestmaß an Kontrolle zu gewährleisten.

Unternehmen mit einem solchen IT-Vendor Management können erheblich von der Zusammenarbeit mit IT-Dienstleistern profitieren. Sie beziehen IT-Leistungen effektiv und effizient durch Dritte und stärken damit ihre Wettbewerbsposition.

Christian Deckert ist Senior Consultant und Daniel Gerster, Project Manager im Competence Center Infocom bei Roland Berger Strategy Consultants.

Zur Startseite