Branchenverband Bitkom

Achim Berg: Digitalisierung hat nicht nur Gewinner

24.10.2017
Der Präsident des Digitalverbands Bitkom, Achim Berg, hat vor einem dramatischen Rückgang bisheriger Berufe durch Automatisierung und Digitalisierung gewarnt.
Bitkom-Präsident Achim Berg sieht die Chancen und Risiken der Digitalisierung.
Bitkom-Präsident Achim Berg sieht die Chancen und Risiken der Digitalisierung.
Foto: Bitkom

"Ich gehe davon aus, dass etwa die Hälfte aller Aufgaben in den nächsten zwanzig Jahren von Maschinen oder Computern erledigt werden kann", sagte Bitkom-Präsident Achim Berg der Rheinischen Post. Alle Branchen seien davon betroffen, in fast allen Berufen machten sich die Veränderungen bemerkbar.

Die DigitalisierungDigitalisierung werde nicht nur Gewinner haben. "Mit einem bedingungslosen Grundeinkommen könnte man vielleicht diejenigen auffangen, die mit der Digitalisierung nicht zurechtkommen", sagte Berg. Er gab sich aber zugleich zuversichtlich, dass auch neue und anspruchsvolle Jobs entstehen werden. "Ein großer Teil der Menschen wird diese neuen Tätigkeiten übernehmen können, da bin ich mir sicher." In der Digitalisierung lägen einmalige Chancen für das ressourcenarme Deutschland. (dpa/rs) Alles zu Digitalisierung auf CIO.de

Links zum Artikel

Kommentare zum Artikel

Frank Grossfuss

Bei der allgemein bejubelten Digitalisierung (in Verbindung mit der kaum erwähnten Robotertechnik) hat man den Eindruck, dass ein perfider Masterplan dahinter steckt:
In der angestrebten, neuen Arbeitswelt werden nur noch relativ wenige hochqualifizierte Spezialisten für die industriellen Produktionsprozesse benötigt - und die bekommt man billig aus dem konjukturschwachen Ausland - ihre Ausbildung hat uns noch nicht einmal etwas gekostet.
Für die einfachen Arbeiten genügen unqualifizierte Arbeitskräfte und die liefert unser marodes Schulsystem (warum also sollte man hier kostenträchtig etwas verbessern?) oder man holt sie sich "aus humanitären Gründen" per "Refugees Welcome".

Und da der Export schon immer wichtiger war als der Binnenmarkt...

comments powered by Disqus
Zur Startseite